Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Wie funktioniert eigentlich Politik?

Das Mentoring-Projekt „Landgewinn“ stärkt die politische Teilhabe von Migrantinnen und Migranten im ländlichen Raum

Politik hautnah miterleben: Das ist die Idee des Modellprojekts „Landgewinn“ der Arbeiterwohlfahrt Schleswig-Holstein e. V.  Denn besonders im ländlichen Raum kennen Migrantinnen und Migranten wenig Möglichkeiten, sich politisch zu beteiligen.

Um das zu ändern, brachte das Mentoringprojekt „Landgewinn" im Kreis Ostholstein politisch interessierte Migrantinnen und Migranten sowie Haupt- und Ehrenamtliche aus Kommunal- oder Landespolitik zusammen. In den folgenden Monaten begleiteten die Mentees ihre Mentorinnen oder Mentoren während der täglichen politischen Arbeit, zum Beispiel auf Kreistags- oder Fraktionssitzungen. Seminare zur politischen Bildung ergänzten die Praxis. Unter anderem lernten die Mentees dort verschiedene Möglichkeiten kennen, sich in Organisationen, Vereinen oder politischen Parteien in der eigenen Region zu engagieren. Ein besonderes Erlebnis für alle war eine Bildungsreise ins politische Berlin auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Dr. Ingrid Nestle.

       

„Politik ‚live‘ erleben zu dürfen war für mich ein echtes Highlight, von dem ich wirklich sehr profitiert habe.“

 

Mohammad Bahaa Aldeen Almohammad, Projektteilnehmer

 

„Landgewinn“ wird an anderen Orten in Schleswig-Holstein fortgesetzt

Auf der feierlichen Abschlussveranstaltung in Eutin übergab Torsten Geerdts, Staatssekretär des Ministeriums für Inneres, ländliche Räume und Integration, allen Teilnehmenden ihre Zertifikate. Das Projekt zieht nun weiter in den Kreis Steinburg.

        

„Ich freue mich sehr, dass Sie alle dabei geblieben sind und sich mit dem politischen System Deutschlands auseinandergesetzt haben.“

 

Torsten Geerdts, Staatssekretär des Ministeriums für Inneres, ländliche Räume und Integration