Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Aus der Praxis

Nah dran am Bundesprogramm

„Fahr ab auf Demokratie“

Demokratiebusse unterwegs im Landkreis Greiz

„Fahr ab auf Demokratie“

Demokratiebusse unterwegs im Landkreis Greiz

Miteinander, nicht Gegeneinander

Das Musikvideo „Gutmensch“ tut Gutes

Miteinander, nicht Gegeneinander

Das Musikvideo „Gutmensch“ tut Gutes

Jasmin muss heiraten

Was tun bei drohender Zwangsheirat und Verschleppung?

Jasmin muss heiraten

Was tun bei drohender Zwangsheirat und Verschleppung?

Screenshot aus dem Film "Keine Labels", Bildnachweis: vimeo.com

„Keine Labels“ ist ein kurzer Film, der ganz ohne Worte und doch sehr eindringlich das Thema vorurteilsbehaftetes Labeling von Muslimas und Muslimen behandelt. Er ist mit Mitteln der Partnerschaft für Demokratie Hamburg St. Georg / Hamm / Borgfelde entstanden.

Mehr
Angebotssuche im Portal der Präventionsdatenbank

Seit 2014 existiert in Chemnitz die Online-Datenbank „Kompetent für Demokratie“, die die zahlreichen Präventionsangebote, insbesondere für Schulen, in verschiedenen Handlungsbereichen bündelt. Mithilfe der Förderung durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ wird das Angebot stetig ausgebaut und weiterentwickelt.

Mehr
Teilnehmende bei einem Seminar der Schwarzkopf-Stiftung. Bildnachweis: Schwarzkopf-Stiftung

In der neuen Rubrik „Kurz vorgestellt“ möchten wir Ihnen ab sofort monatlich Projekte und Maßnahmen vorstellen, die mit Mitteln aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ realisiert werden. Den Auftakt machen die von der Schwarzkopf-Stiftung organisierten Seminare zu „Flucht und Asyl“

Mehr
Isidora Randjelović und Roxie Thiele-Dogan, Bildnachweis: Ralph Pache

Über die Geschichte der Sinti und Roma ist wenig bekannt, dennoch halten sich viele Klischees und Vorurteile hartnäckig. In Berlin entsteht nun ein umfangreiches Archiv, das besonders weibliche Aktivistinnen in den Fokus der Aufmerksamkeit rückt.

Mehr
Dr. Jochen Kramer und Olcay Miyanyedi, Bildnachweis: Benjamin Jenak

Transgender, intersexuell und Queer sind Begriffe, mit denen nur die wenigsten etwas anfangen können. Gerade in traditionsbewussten Familien ist die Ablehnung groß. Deshalb macht sich ein Stuttgarter Projekt für die Vielfalt sexueller Identitäten stark.

Mehr
Bildnachweis: Benjamin Jenak

Die rechtsextreme Szene macht nicht an den Ländergrenzen halt. In Norddeutschland arbeiten deshalb fünf Bundesländer zusammen. Das Couragiert-Magazin hat zwei Netzwerkerinnen getroffen.

Mehr