Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Stadt Gera

Kontaktdaten

Stadt Gera
Gagarinstraße 99-101
07545 Gera
Tel: 03658 383433
kinder.jugendhilfe(at)gera.de
https://exkosgera.wordpress.com/category/projekte/

Fördergebiet

Stadt Gera

Größe des Fördergebiets

151,93 km²

Einwohnerzahl des Fördergebiets

95.551

Themenfelder

  • Aktuelle Formen des Antisemitismus
  • Homosexuellen- und Transfeindlichkeit
  • Demokratiestärkung im ländlichen Raum
  • Rechtsextreme Orientierungen und Handlungen

Ziele und Handlungskonzept

Gera gehört zu einem der schwächsten Wirtschaftsstandorte in Thüringen. Seit Jahren ist die Situation geprägt von starker Abwanderung der Fachkräfte und immer komplexeren sozialen Problemen. Daraus ergeben sich u. a. zukünftige Herausforderungen in Hinblick auf die kommende Umsetzung zur „Partnerschaft für Demokratie“ und zur Entwicklung kommender Leitziele. Folgende Leitziele sind für das Jahr 2015 gesetzt:

Leitziel 1 – Das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ mit den Partnerschaften für Demokratie etabliert sich als ganzheitliche Struktur in das Leitbild der Stadt Gera und sichert nachhaltig eine Demokratiebildung aller Zielgruppen.

Leitziel 2 – Die Verstärkung der Öffentlichkeitsarbeit sowie die Nutzung von Medien, Kunst und Kultur sichern das Erreichen einer breiten Bevölkerungsschicht.

Leitbild 3: Strukturierte, nachhaltige Konzepte zum Umgang mit Menschen aus anderen Kulturen sowie der Schaffung interkultureller Begegnungen sichern die Stärkung der Toleranz in der „Mitte“ der Gesellschaft.

Dazu gehört eine transparente Arbeitsweise, d. h. regelmäßige Berichterstattung in diversen Ausschüssen und Gremien, die Verstärkung der Öffentlichkeit, aktive Bürgerbeteiligung u. a. im Begleitausschuss sowie die Durchführung von jährlich zwei Demokratiekonferenzen. Es werden gemeinsam mit der Zivilgesellschaft auf den Demokratiekonferenzen Leitziele entwickelt, die eine ganzheitliche Strategie nachweisen.

Die „Partnerschaft für Demokratie“ soll intensiver in vorhandene Netzwerke, Strukturen sowie Sozialraumkonzepte eingebunden werden. (ISEK Gera 20130-Integriertes Stadtentwicklungskonzept/ „Audit-familiengerechte Kommune/ „nelecom“-Thüringer Bildungsmodell „neue Lernkultur in Kommunen u. a. )

Die externe Fach-und Koordinierungsstelle, angesiedelt bei der Kindervereinigung e. V. Gera verstärkt die intensive Zusammenarbeit zwischen der Zivilgesellschaft, der Verwaltung und der Politik. Sie gewährleistet in Kooperation mit den Mitgliedern des Begleitausschusses und den Akteuren vor Ort die qualitative Umsetzung der „Partnerschaften für Demokratie
Der „ Peer-Group “ Ansatz ist ein wichtiges Instrument in der zukünftigen „Partnerschaft für Demokratie“. Junge Menschen werden von Anfang an in die Gestaltung demokratischer Prozesse in der Stadt Gera einbezogen und fungieren als Multiplikatoren.  Dies betreffen die personelle Besetzung im Begleitausschuss sowie der Ausbau bzw. Weiterentwicklung des Jugendrates.