Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Landratsamt Saalfeld-Rudolstadt

Kontaktdaten

Landratsamt Saalfeld-Rudolstadt
Jugendamt
Rainweg 81
07318 Saalfeld
Tel.: 03671 823644
jugendamt(at)kreis-slf.de
www.kreis-slf.de/jugend-und-soziales/soziale-projekte/partnerschaft-fuer-demokratie

Fördergebiet

Landratsamt Saalfeld-Rudolstadt

Größe des Fördergebiets

1.034,38 km²

Einwohnerzahl des Fördergebiets

110.307

Themenfelder

  • Demokratiestärkung im ländlichen Raum

Ziele und Handlungskonzept

Nach der Wiedervereinigung prägten demografischer und struktureller Wandel die Region Saalfeld-Rudolstadt nachhaltig. Eine starke Abwanderung führte zur Ausdünnung der gesellschaftlichen Mitte. Zunehmend demokratiekritische Einstellungen und Sichtweisen leisteten demokratiefeindlichen und populistischen Kräften Vorschub. Zudem führte der Rückbau öffentlicher und sozialer Infrastruktur dazu, dass öffentliche Aufgaben vermehrt ehrenamtlich übernommen wurden verbunden mit steigender Belastung der sozial Engagierten.

Unter dem Motto „Heimat gestalten – Selber machen: Lust auf Zukunft!“ möchte die Partnerschaft für Demokratie Saalfeld-Rudolstadt das soziale Miteinander in der Region stärken und demokratiefeindlichen Strömungen entgegenwirken. Ziel ihrer Arbeit ist es, Perspektiven zu eröffnen und die Menschen zum eigenverantwortlichen und solidarischen Handeln zu bewegen, sodass vor Ort ein Klima des Zusammenhalts, der Offenheit, Toleranz und Vielfalt entstehen kann.

Seit 2015 ist es gelungen, im Landkreis ein weitreichendes Netzwerk engagierter Akteurinnen und Akteure aus allen gesellschaftlichen Bereichen aufzubauen. Bereits bestehende Strukturen und vorhandene Ressourcen wurden zusammengeführt. Durch die gezielte Einbindung überregionaler Partner – zum Beispiel die Universität Göttingen oder die Internationale Bauausstellung Thüringen – gelingt es, den Blick auf neue Denk- und Herangehensweisen zu erweitern.

Grundlegend für die Arbeit der Partnerschaft für Demokratie ist die aktive Einbindung der Menschen vor Ort. Die Förderung von Beteiligung und Eigenengagement steht dabei im Vordergrund. Das während der Projektlaufzeit entstandene Netzwerk regionaler „Denkorte der Demokratie“ legt den Grundstein für lokale Ankerpunkte, von denen wichtige Impulse demokratischen Handelns für den gesamten Landkreis ausgehen. Sie sind authentische Lern- und Erlebnisorte, die in der Vergangenheit und Gegenwart sowohl für das Gelingen, als auch das Scheitern von Demokratie stehen (zum Beispiel KZ -Außenlager Laura, Schloss Schwarzburg, Lebensgemeinschaft Wickersdorf, Grenzbahnbahnhof und Bauhaushotel Probstzella).

Langfristiges Ziel ist es, Saalfeld-Rudolstadt zu einer Europäischen Demokratieregion zu entwickeln. Im Zentrum steht dabei der Bildungs- und Denkort Schloss Schwarzburg: Fernab von Urbanität sollen hier Menschen aus ganz Europa gemeinsam denken, diskutieren und nach Wegen zur Fortentwicklung der Demokratie suchen.