Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Stadt Schönebeck (Elbe)

Kontaktdaten

Stadt Schönebeck
Markt 1
39218 Schönebeck
Tel: 03928 710101
c.barby(at)schoenebeck-elbe.de
www.schoenebeck-elbe.de

Fördergebiet

Stadt Schönebeck (Elbe)

Größe des Fördergebiets

86,02 km²

Einwohnerzahl des Fördergebiets

31.262

Themenfelder

  • Aktuelle Formen des Antisemitismus
  • Homosexuellen- und Transfeindlichkeit
  • Demokratiestärkung im ländlichen Raum
  • Rechtsextreme Orientierungen und Handlungen
  • Willkommenskultur / Arbeit mit Flüchtlingen und Asylbewerbern

Ziele und Handlungskonzept

In den vorangegangenen Jahren der Förderung über den Lokalen Aktionsplan galt es besonders, das zivile Engagement und demokratische Verhalten auf kommunaler und regionaler Ebene zu fördern. Vielfältige Vereine, Institutionen, Verbände und Initiativen wurden dabei unterstützt, demokratiefördernde Projekte zu initiieren, die Zivilbevölkerung gegen rechtsextreme und demokratiefeindliche Tendenzen stark zu machen und dabei wertvolle Netzwerkarbeit für die Akteurinnen und Akteure vor Ort zu leisten. Mit Hilfe der gesammelten positiven Erfahrungen aus den vorangegangenen Förderprogrammen „VIELFALT TUT GUT“ und TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN sollen die Ziele der Partnerschaft für Demokratie im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ in Schönebeck fortgesetzt und weiterentwickelt werden:

  • Stärkung einer lebendigen, demokratischen Zivilgesellschaft
  • Förderung einer Willkommenskultur und des interkulturellen Zusammenlebens
  • Abbau rechtsextremer und menschenfeindlicher Orientierungen und Handlungen
  • Förderung eines wertschätzenden Umgangs mit Religionen

In der Förderregion gibt es bereits ein gefestigtes vielfältiges Spektrum an Einrichtungen, Vereinen, Verbänden, Institutionen, Akteuren und Netzwerken ( u. a. „Runder Tisch gegen Rechts“, Netzwerk „Asyl“, diverse Schulen mit dem Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“), welches sich aktiv gegen Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus engagiert und mit den unterschiedlichsten Aktivitäten für Vielfalt und Demokratie in der Öffentlichkeit Präsenz zeigt. Um die bestehenden Strukturen und Engagements weiterzuführen und auszubauen, bildet die Stadt Schönebeck als federführendes Amt, die externe Koordinierungs- und Fachstelle (angesiedelt beim Rückenwind e. V. Schönebeck) und der Begleitausschuss (bestehend aus Akteurinnen und Akteure der Zivilgesellschaft, Mitgliedern des Jugendbeirats, Vertreterinnen und Vertreter der Stadt) die lokale Partnerschaft für Demokratie.

Um die gesetzten Ziele zur Förderung von Vielfalt und Toleranz zu realisieren, sind neben Kleinstprojekten auch jährliche Großveranstaltungen geplant, die öffentlichkeitswirksam zur Gestaltung und Weiterentwicklung einer vielfältigen und lebendigen Demokratie in der Stadt Schönebeck beitragen sollen.