Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Stadt Halle (Saale)

Kontaktdaten

Stadt Halle (Saale)
Hansering 20
06108 Halle (Saale)
Tel: 03452 215656

KJB(at)halle.de

www.hallianz-fuer-vielfalt.de

Fördergebiet

Stadt Halle (Saale)

Größe des Fördergebiets

135 km²

Einwohnerzahl des Fördergebiets

231.440

Themenfelder

  • Aktuelle Formen des Antisemitismus
  • Aktuelle Formen von Islam-/Muslimfeindlichkeit
  • Antiziganismus
  • Homosexuellen- und Transfeindlichkeit
  • Rechtsextreme Orientierungen und Handlungen

    Ziele und Handlungskonzept

    Die HALLIANZ für Vielfalt ist seit 2015 eine Partnerschaft für Demokratie, welche seit 2007 als lokaler Aktionsplan in der Stadt Halle (Saale) besteht, in dem Stadtverwaltung, Stadtrat und lokale Akteure der Zivilgesellschaft Handlungsstrategien zur Förderung von Demokratie und Toleranz entwickeln, um rechtsextremen, fremdenfeindlichen und antisemitischen Tendenzen entgegen zu wirken. Aufbauend auf den Erfahrungen vieler Projektträger, welche vor 2007 über CIVITAS, ENTIMON oder XENOS gefördert wurden, wurden seitdem vielfältige Projekte umgesetzt und die positiven Entwicklungen fortgesetzt. Positiv ist hervorzuheben, dass mit dem Lokalen Aktionsplan eine Entwicklungslinie zur Präventionsarbeit gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit in Halle (Saale) seit 2002 konsequent fortgesetzt werden konnte. Die Achtung der Menschenrechte einhergehend mit dem Abbau von Fremdenfeindlichkeit sind dabei zentrale Leitlinien der kommunalen Politik der Stadt Halle (Saale).

    Im Rahmen der Umsetzung der HALLIANZ für Vielfalt wurde eine arbeitsfähige und effiziente Struktur der Zusammenarbeit zwischen staatlichen sowie nicht-staatlichen Akteuren aufgebaut, aus der eine verbesserte Zusammenarbeit auf Augenhöhe auch jenseits der HALLIANZ für Vielfalt erfolgte bzw. erfolgt. Die Umsetzung sowohl von strategischen Projekten als auch von Mikroprojekten ermöglichte zudem einerseits die Entwicklung und Umsetzung nachhaltiger Strategien, andererseits auch die erfolgreiche Aktivierung neuer Akteure sowie die Erprobung neuer Methoden im Themenfeld.

    Die Erfahrungen haben gezeigt, dass das Instrument eines Förder- bzw. Aktionsfonds bestens geeignet ist, auf Entwicklungen in der Stadt zu reagieren und auch kleinen Vereinen bzw. Initiativen die Möglichkeit zu geben, sich mit Projekten zu engagieren. Mit den aktuell bestehenden Förderfonds soll diesen Erfahrungen entsprochen werden, eine dauerhafte, strukturelle Verankerung dieser Fonds wird angestrebt. Hier spielt die jährliche Durchführung des HALLIANZ Spendenlaufes (seit 2012) als Fundraising-Instrument eine tragende Rolle.