Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Landkreis Wittenberg

Kontaktdaten

Landkreis Wittenberg
Breitscheidstraße 3
06886 Lutherstadt Wittenberg
Tel: 034914 79153
information(at)landkreis-wittenberg.de
http://www.demokratie-landkreis-wittenberg.de/

Fördergebiet

Landkreis Wittenberg

Größe des Fördergebiets

1.929,84 km²

Einwohnerzahl des Fördergebiets

129.438

Themenfelder

  • Demokratiestärkung im ländlichen Raum

    Ziele und Handlungskonzept

    Demokratiefeindliche Handlungen, Veranstaltungen und Übergriffe gibt es auch im ländlich geprägten Landkreis Wittenberg. Das bedeutet, die demokratische Auseinandersetzung mit Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit und menschenfeindlichen Einstellungen muss nach dem Auslaufen des LAP „Wir für Vielfalt“ 2012 – 14 offensiv weiter geführt werden müssen.

    Die lokale Partnerschaft für Demokratie wirbt daher für Toleranz, Demokratie, Weltoffenheit und politische Teilhabe. Dazu entwickelt die KZ -Gedenkstätte Lichtenburg Angebote für eine zeitgemäße Form der Demokratiebildung. Schulen als zentrale Bildungsorte werben Demokratie und machen Teilhabe möglich, insbesondere wird die im Landkreis besonders erfolgreiche Initiative „Schule ohne Rassismus“ kontinuierlich weiterentwickelt. Aktive im Gemeinwesen engagieren sich in ihrer Nachbarschaft (in ihrem Verein) für Demokratie. Die Partnerschaft für Demokratie im Landkreis soll öffentlich bekannter werden und bringt sich – u. a. über soziale Netzwerke - in die politischen Diskurse ein. Ziel muss es außerdem sein, junge Menschen für eine aktive gesellschaftliche Teilhabe zu gewinnen und sie – z. B. im Rahmen des Jugendfonds - zu befähigen, ihre je nach Lebensalter gegebenen demokratischen Mitbestimmungsmöglichkeiten qualifiziert auszuschöpfen.

    Innerhalb des lokalen Aktionsplanes entstand mit dem nun weiter zu führenden Begleitausschuss ein Netzwerk von Partnern aus Wirtschaft, Politik und Gemeinwesen, dem weiterhin eine zentrale und strategisch koordinierende Rolle zukommt. Von dort sollen Initiativen ausgehen, in Projekten beispielsweise im Sport, der Demokratiebildung sowie der Arbeit mit Flüchtlingen und Migranten münden. Dabei spielen auch Fortbildungen im Handlungsfeld Demokratie und Teilhabe sowie Umgang mit demokratiefeindlichen Aktivitäten eine wichtige Rolle, u. a. in Form der Demokratiekonferenzen.