Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Landkreis Burgenlandkreis

Kontaktdaten

Kreisverwaltung Burgenlandkreis
Jugendamt
Schönburger Straße 41
06618 Naunburg
Tel: 03445 731323

hilbig.lutz(at)blk.de
www.demokratie-leben-burgenlandkreis.de/

Fördergebiet

Burgenlandkreis

Größe des Fördergebiets

1.414 km²

Einwohnerzahl des Fördergebiets

186.081

Themenfelder

  • Demokratiestärkung im ländlichen Raum
  • Rechtsextreme Orientierungen und Handlungen

    Ziele und Handlungskonzept

    Das Engagement des Burgenlandkreises im Bundesprogramm „Demokratie leben!“ ist die Fortsetzung der Beteiligungen an den vorangegangen Bundesprogrammen „Vielfalt tut gut. Jugend für Vielfalt“ (2007-2010) und TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN (2010-2014).

    Damals wie heute haben Rechtsextremismus und Menschenverachtung im Burgenlandkreis viele Erscheinungsformen. Bundesweite Bekanntheit erhielten die Ereignisse in Tröglitz, in der eine geplante Asylunterkunft angezündet und der Bürgermeister nach Drohungen von Neonazis sein Amt niederlegte. Angriffe auf Asylsuchende sind keine Seltenheit, Vorurteile und Stereotype gegenüber „Fremden“ und „Anderen“ sind weitverbreitet. Zudem ist, erkennbar beispielsweise an der niedrigen Wahlbeteiligung, eine zunehmende „Politikverdrossenheit“ anzutreffen.

    Durch die „Partnerschaft für Demokratie“ soll die Bedeutung von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit für alle Menschen vermittelt werden. Dabei sollen die Bürgerinnen und Bürger erkennen, dass menschenverachtende Einstellungen eine demokratische Gesellschaft gefährden. Bürgerinnen und Bürger sollen ermutigt und befähigt werden, Engagement gegen Phänomene der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit (wie Rassismus, Antisemitismus) und zur Stärkung der Demokratie zu entwickeln. Wie auch in den Vorgängerprogrammen wird das „Monitoring Rechtsextremismus“ weiter betrieben werden. Durch die Aufzeichnung und Analyse von Aktivitäten der extremen Rechten, Erscheinungen von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und Diskriminierung sollen Problemlagen aufgedeckt und Handlungsstrategien (weiter-) entwickelt werden.

    Seit 1.6.2015 ist die externe Koordinierungs- und Fachstelle eingerichtet. Träger dieser Fachstelle ist der Internationale Bund, IB Mitte gGmbH für Bildung und soziale Dienste in Naumburg, der seit 1991 im Sozialraum des Burgenlandkreises präsent ist und über gewachsene Netzwerkstrukturen verfügt.