Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Stadt Limbach-Oberfrohna

Kontaktdaten

Stadtverwaltung Limbach-Oberfrohna
Rathausplatz 1
09212 Limbach-Oberfrohna
Tel: 03722 78409

post(at)limbach-oberfrohna.de
http://www.limbach-oberfrohna.de

Fördergebiet

Stadt Limbach-Oberfrohna

Größe des Fördergebiets

50,17 km²

Einwohnerzahl des Fördergebiets

24.339

Themenfelder

  • Aktuelle Formen des Antisemitismus
  • Aktuelle Formen von Islam-/Muslimfeindlichkeit
  • Homosexuellen- und Transfeindlichkeit
  • Demokratiestärkung im ländlichen Raum
  • Rechtsextreme Orientierungen und Handlungen

    Ziele und Handlungskonzept

    Nach einem schweren Brandanschlag Rechtsextremer auf ein Jugendheim im Jahr 2011 gründete sich in Limbach-Oberfrohna das „Netzwerk des guten Willens“. Das Netzwerk wurde bis 2014 über das Bundesprogramm „Zusammenhalt durch Teilhabe“ des Bundesministeriums des Innern gefördert, wodurch sich die Lage in der Stadt erheblich verbesserte.

    An diese erfolgreiche Entwicklung knüpft die 2015 etablierte Partnerschaft für Demokratie in Limbach-Oberfrohna an. Unterstützt werden dabei insbesondere solche Aktionen und Initiativen, die sich eine gemeinsamen Gestaltung des demokratischen Gemeinwesens und die Förderung von Zivilcourage zum Ziel gesetzt haben. So konnten beispielsweise das Bunte Bürgerforum, „L.O.s geht's“ e. V. und der Stadtelternrat Limbach-Oberfrohna als Kooperationspartner gewonnen werden.

    Im Jahr 2015 kam erstmals eine größere Zahl an Flüchtlingen nach Limburg-Oberfrohna. Um die Einwohnerinnen und Einwohner in dieser für sie neuen Situation zu unterstützen, wurde zwischen 2015 und 2018 ein stabiles Helferinnen- und Helfernetzwerk für die Erstaufnahme der Flüchtlinge erfolgreich etabliert. Damit einhergehend wurde der Ausbau lokaler Strukturen zur Koordinierung neuartiger Projekte vorangetrieben. Der Stadtelternrat konnte seine Reichweite mit Hilfe des Netzwerks erhöhen und auf eine verbesserte Wahrnehmung der Partizipationsmöglichkeiten an Schulen und Kindergärten hinwirken.

    Bei immer mehr Bürgerinnen und Bürgern wurde über die letzten Jahre das demokratische Bewusstsein gestärkt, wodurch sie sich verstärkt gegen menschenverachtende Orientierungen wenden. Diese positive Entwicklung soll weiter gefördert werden. Ziel ist, Bürgerinnen, Bürger und Institutionen in Limbach-Oberfrohna bei der aktiven Gestaltung eines demokratischen Gemeinwesens weiter zu unterstützen, um die Stadt zu einem Ort zu machen, der durch vielfältige Lebensweisen und Kulturen sowie interkulturelle Offenheit geprägt ist.

    Die Partnerschaft für Demokratie Limbach-Oberfrohna zeichnet aus, dass sie sich als erste Partnerschaft im gesamten Gebiet des Landkreises Zwickau etablieren konnte. Ein regelmäßig stattfindendes Treffen mit Vertreterinnen und Vertretern sächsischer Partnerschaften gibt die Möglichkeit, im fortbestehenden Austausch zu bleiben.