Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Stadt Lauenburg / Amt Lütau / Amt Büchen

Kontaktdaten

Stadt Lauenburg/Elbe Stadtjugendpflege
Amtsplatz 1
21481 Lauenburg/Elbe
Tel: 041535909200

info(at)lauenburg.de

http://www.demokratiepartnerschaften-im-lauenburgischen.de

Fördergebiet

Stadt Lauenburg / Amt Lütau / Amt Büchen

Größe des Fördergebiets

283,37 km²

Einwohnerzahl des Fördergebiets

29.300

Themenfelder

  • Aktuelle Formen von Islam-/Muslimfeindlichkeit
  • Demokratiestärkung im ländlichen Raum
  • Partizipation

    Ziele und Handlungskonzept

    Zusammen mit den Ämtern Büchen und Lütau hat die Stadt Lauenburg einer vielschichtigen Problemlage entgegenzuwirken. Neben einer hohen Arbeitslosigkeit und vielen jungen Menschen mit geringen Bildungsabschlüssen fallen latent rechtsextremistische Haltungen bei vielen ansonsten unpolitischen Jugendlichen auf. Diese Haltungen stellen insbesondere im Zusammenhang mit den ankommenden Flüchtlingen eine große Herausforderung für Zivilgesellschaft und Verwaltung dar.

    Die Umsetzung der Partnerschaft für Demokratie begegnet seit 2015 diesen Problemlagen vor Ort im Wesentlichen mit der Stärkung von Einwohnerinnen und Einwohnern durch leicht zugängliche Partizipationsprojekte, die deren Fähigkeiten sowie die lokalen Beteiligungsstrukturen stärken. Auch der Austausch und das Lernen über unterschiedliche Kulturen und Religionen, verbunden mit der Schaffung einer breit getragenen Kontakt- und Willkommenskultur, ist Teil dieser Strategie. In die Netzwerke und Aktivitäten der Partnerschaft erfolgreich eingebunden sind ortsansässige Selbstorganisationen von Migrantinnen und Migranten, wie beispielsweise die Türkisch-Islamische Gemeinde zu Lauenburg e. V. oder der Lauenburger Sportverein e. V.

    Neu etablierte Veranstaltungen unterstreichen diese Entwicklung: Auf Initiative des Türkischen Elternvereins fand 2015 zum ersten Mal der „Lauenburger Kultursalat“ statt, ein seitdem jährliches Kultur- und Begegnungsfest, bei dem Lauenburgerinnen und Lauenburger ihre Kulturen in vielfältiger Weise einer breiten Öffentlichkeit vorstellen. Das große internationale Kinderfest als Kooperationsprojekt des Arbeitskreises Jugendarbeit mit dem Begleitausschuss ist ein weiteres Beispiel.

    Ziel aller Maßnahmen ist es, die Menschen vor Ort darin zu bestärken, sich aktiv in Gestaltungsprozesse einzubringen. Die Partnerschaft will erreichen, dass sich alle Einwohnerinnen und Einwohner respektieren und einander achten, unabhängig von ihrer Nationalität, Herkunft, Religion, ihrem Alter oder Geschlecht.

    Mit der Trägerschaft der lokalen Koordinierungs- und Fachstelle durch den Kreisjugendring Herzogtum Lauenburg e. V. wird auf wertvolle Erfahrungen, Ressourcen und Synergien der Jugendarbeit für die Partnerschaft für Demokratie zurückgegriffen.