Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Stadt Wörth am Rhein

Kontaktdaten

Stadtverwaltung Wörth
Mozartstraße 2
76744 Wörth
Tel: 07271 131200
michael.fischer(at)woerth.de
www.woerth.de

Fördergebiet

Stadt Wörth am Rhein

Größe des Fördergebiets

131,63 km²

Einwohnerzahl des Fördergebiets

19.550

Themenfelder

  • Aktuelle Formen von Islam-/Muslimfeindlichkeit
  • Demokratiestärkung im ländlichen Raum
  • Rechtsextreme Orientierungen und Handlungen
  • Islamistische Orientierungen und Handlungen
  • Arbeit zum Thema Flucht u. Asyl
  • Mangelhafte politische Bildung

Ziele und Handlungskonzept

Die Stadt Wörth liegt im Landkreis Germersheim, dem Landkreis mit dem höchsten Migrationsanteil in Rheinland-Pfalz. Als sich in den 1960er Jahren ein großes LKW-Werk in Wörth ansiedelte, wuchs die Bevölkerung stark an. Das schnelle Wachstum führte jedoch zu fehlender Verwurzelung der Neubürgerinnen und Neubürger. Zudem fehlt eine altersgemischte Nachbarschaft. Inzwischen zeigen sich großflächig negative Erscheinungen des demographischen Wandels mit Seniorinnen und Senioren, die mit ihren großen Wohnhäusern mit Gärten überfordert sind. Das soziale Miteinander wurde in den letzten 30 Jahren nicht aktiv gestärkt. Insbesondere sind viele Bürgerinnen und Bürger türkischer Herkunft und muslimischen Glaubens nur partiell integriert. Demokratiefeindliche Phänomene treten mit dem Zuzug von Asylsuchenden verstärkt auf, auch bei Jugendlichen, die selbst in zweiter oder dritter Generation über einen Migrationshintergrund verfügen. Als Vorstadt von Karlsruhe kämpft Wörth mit typisch großstädtischen Problemlagen.

Ein Ziel ist der Abbau von Vorurteilen bei den Bürgerinnen und Bürgern, zum Beispiel mit Theaterprojekten, öffentliche Aktionen zur Stärkung des Gemeinsinns, einem multikulturellen Sommerfest zur Förderung des Miteinanders, der Einbindung in die geplante Großveranstaltung „40 Jahre Stadt Wörth“, einer Ausstellung von Werken von Künstlern mit Migrationshintergrund, der Vernetzung mit schulischer Projektarbeit und Auftritten multikultureller Bands.

Die Koordinierungs- und Fachstelle ist beim Internationalen Bund eingerichtet, einem erfahrenen Träger, der bisher schon im Jugendzentrum und Mehrgenerationenhaus tätig ist. Der Begleitausschuss hat Mitglieder aus den Bereichen Bildungsförderung, Politik, Verwaltung, Schule und der islamischen Gemeinde.