Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Landkreis Südwestpfalz

Kontaktdaten

Kreisverwaltung Südwestpfalz
Unterer Sommerwaldweg 40-42
66953 Pirmasens
Tel: 06331809543
kv(at)lksuedwestpfalz.de
www.demokratie-leben-in-der-suedwestpfalz.de/

Fördergebiet

Landkreis Südwestpfalz

Größe des Fördergebiets

954 km²

Einwohnerzahl des Fördergebiets

98.000

Themenfelder

  • Aktuelle Formen von Islam-/Muslimfeindlichkeit
  • Demokratiestärkung im ländlichen Raum
  • Rechtsextreme Orientierungen und Handlungen
  • Ressourcenanalyse und Demokratiekonferenz

    Ziele und Handlungskonzept

    Der Landkreis Südwestpfalz nahm am Bundesprogramm TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN im Förderzeitraum 2011 – 2014 teil.  Eine Fortsetzung des begonnen Weges ist sehr wichtig, da die Bedarfe deutlich vorhanden und die Sensibilisierung und das konkrete Arbeiten vor Ort auch in Zukunft unverzichtbar sind, was auch die Unterstützung von Projekten erforderlich macht. Die freie Kameradschaft ist in der Südwestpfalz aktiv, was sich vor allem  in Schulen und Elternbeiräten bemerkbar macht.

    Der Landkreis Südwestpfalz als großer Flächenlandkreis ist sehr ländlich geprägt und vom Strukturwandel stark betroffen, was sich negativ auf die infrastrukturelle Versorgung, insbesondere die bildungsinfrastrukturelle Versorgung auswirkt.

    Die lokale Partnerschaft des Landkreises Südwestpfalz enthält zwei grundlegende Zielsetzungen:

    • „Der Landkreis Südwestpfalz fördert die Akzeptanz und Wertschätzung von Vielfalt im sozialen Miteinander, in Religion und Kultur bei allen Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises“.
    • „Das Netzwerk „Partnerschaft für Demokratie Südwestpfalz“ positioniert sich und setzt sich ein für demokratische Werte und gegen demokratiefeindliche und menschenverachtende Tendenzen“.

    Die Zusammenarbeit mit den benachbarten  Partnerschaften Pirmasens und Zweibrücken wurde deutlich als Ziel formuliert. Das im Rahmen von TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN aufgebaute Netzwerk soll weiterhin genutzt und in Bezug zu den neuen Themenfeldern ausgebaut werden. Die Einzelprojekte sollen sich an unterschiedliche Zielgruppen richten und verschiedene Schwerpunkte und Arbeitsansätze umfassen.

    Projekte und Konzepte werden während der gesamten Laufzeit  an die aktuellen Entwicklungen und Problemlagen im Netzwerk diskutiert und angepasst. Dazu werden regelmäßige Netzwerktreffen sowie Treffen in den Arbeitsgruppen stattfinden, die sich mit den verschiedenen Schwerpunkten auseinandersetzen.