Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Stadt Köln

Kontaktdaten

Stadt Köln
Amt für Kinder, Jugend und Familie
Aachener Straße 220
50931 Köln
Tel: 0221 22126012
manfred.kahl(at)stadt-koeln.de
http://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/soziales/demokratie-leben

Fördergebiet

Köln

Größe des Fördergebiets

405,2 km²

Einwohnerzahl des Fördergebiets

1.053.528

Themenfelder

  • aktuelle Formen des Antisemitismus
  • Aktuelle Formen von Islam-/Muslimfeindlichkeit
  • Antiziganismus
  • Homosexuellen- und Transfeindlichkeit
  • Rechtsextreme Orientierungen und Handlungen
  • Islamistische Orientierungen und Handlungen

    Ziele und Handlungskonzept

    Köln ist mit über einer Million Einwohnern die viertgrößte Stadt Deutschlands und mit 35,7 Prozent Menschen mit Migrationshintergrund eine wahre „Multi-Kulti-Stadt“. Doch zeigt sich mit Geschehnissen wie den „Hogesa“-Demonstrationen in den Jahren 2014 und 2015, dem rechtsradikal motivierten Anschlag auf die Ende 2015 direkt gewählte Oberbürgermeisterin Henriette Reker und der Bildung einer „Bürgerwehr“ als Reaktion auf die Übergriffe am Hauptbahnhof Köln in der Silvesternacht 2015, dass auch Köln vor einer Vielzahl von Herausforderungen steht. Allein im Jahr 2015 reisten 25 Personen aus der Region Köln nach Syrien und dem Nordirak aus, um dort die Terrormiliz IS zu unterstützen.

    Im August 2015 haben die Kooperationspartner Stadt Köln und der AWO Köln mit dem Aufbau der Partnerschaft für Demokratie Köln begonnen. Unterstützt werden sie durch einen Begleitausschuss bestehend aus Personen der städtischen Verwaltung, des NS-Dokumentationzentrums Köln, zahlreichen zivilgesellschaftlichen Akteuren sowie religiös orientierten Trägern und Vereinen aus dem Stadtgebiet.

    Der Fokus der Partnerschaft für Demokratie Köln liegt auf den Stadtbezirken Köln-Kalk, Köln-Chorweiler und Köln-Mülheim. Hier sollen Projekte und Initiativen initiiert und gefördert sowie Netzwerke aufgebaut und gefestigt werden, die sich gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und extremistische Orientierungen und Handlungen richten und sich der Förderung von Demokratie und Vielfalt widmen.

    Die Partnerschaft für Demokratie lädt zu Zielfindungskonferenzen in den einzelnen Stadtbezirken ein. In diesen Zielfindungskonferenzen soll gemeinsam mit regionalen Akteuren an der Ausrichtung und den Zielen der Partnerschaft für Demokratie Köln gearbeitet werden.