Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Stadt Aachen

Kontaktdaten

Volkshochschule Aachen
Peterstraße 21-25
52062 Aachen
Tel: 0241 4792182
demokratie.leben(at)mail.aachen.de
http://www.demokratie-leben-aachen.de/cms/

Fördergebiet

Aachen

Größe des Fördergebiets

160,85 km²

Einwohnerzahl des Fördergebiets

246.865

Themenfelder

  • Aktuelle Formen des Antisemitismus
  • Aktuelle Formen von Islam-/Muslimfeindlichkeit
  • Antiziganismus
  • Rechtsextreme Orientierungen und Handlungen


    Ziele und Handlungskonzept

    Die Stadt Aachen und die Städte-Region Aachen waren viele Jahre für rechtsextreme Aktivitäten bekannt. Zuletzt sind in Aachen besonders die Ortsgruppe der „Identitären Bewegung“ aktiv sowie die inoffizielle Nachfolgeorganisation der KAL „Syndikat 52“. Beide Gruppen machen mit Sprüh- oder Stickeraktionen auf sich aufmerksam.

    Die Partnerschaft für Demokratie setzt ihren Schwerpunkt auf die Aufarbeitung des lokalen Rechtsextremismus und auf die der lokalen NS-Geschichte, indem sie mit dem Verein „Wege gegen das Vergessen“ kooperiert. Vorträge, Webseiten-Artikel, Schulungen und weitere Bildungsangebote richtet die Partnerschaft besonders an Jugendliche. Dabei setzt sie immer wieder auf jugendgerechte Formate wie Poetry Slam oder eine Comic-Ausstellung.

    Mittlerweile ist die Partnerschaft für Demokratie Aachen bei allen wichtigen lokalen Akteurinnen und Akteuren bekannt. Zu neuen Kooperationspartnerinnen und -partnern gehören studentische Initiativen oder LGBTQ-Vertretungen. Ihre Webseite hat sich etabliert und wird genutzt, um sich über aktuelle Entwicklungen im lokalen Rechtsextremismus zu informieren.

    Seit Jahren arbeitet die Partnerschaft mit der Zivilgesellschaft zusammen, um die Regionalkonferenz „Aktiv gegen Rechts“ vorzubereiten. 2018 unterstützt sie den Vorbereitungskreis zum Gedenken in Aachen für eine Veranstaltungsreihe 80 Jahre nach der Reichspogromnacht.

    Nach Provokationen der „Identitären Bewegung“ in einem Aachener Stadtviertel fanden 2017 und 2018 in der Volkshochschule und vor Ort sehr gut besuchte Veranstaltungen mit starker Anwohnerbeteiligung statt. Aus diesen ist eine zivilgesellschaftliche Aktionsgruppe entstanden, die das Thema weiter verfolgen will und z. B. einen „demokratischen Stammtisch“ im Viertel etablieren möchte.

    In Kooperation mit dem Theater Aachen waren Themenwochen mit passenden Stücken jeweils sehr gut besucht. Die 2018 erstmalig veranstaltete Internationale Woche gegen Rassismus in Aachen soll 2019 wieder stattfinden. Die Partnerschaft ist Teil des „Runden Tisches gegen Rechts“, den der Aachener Oberbürgermeister gegründet hat. Das Jugendforum der Partnerschaft für Demokratie ist seit Herbst 2017 aktiv. Es setzt sich aus Jugendlichen des Aachener Ostviertels zusammen, das häufig als Problemviertel Aachens angesehen wird. Hier herrschte ein hoher Anteil an Menschen mit Migrationserfahrungen und die Zusammensetzung des Jugendforums ist dementsprechend bunt.