Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Rhein-Kreis Neuss

Kontaktdaten

Rhein-Kreis Neuss
Auf der Schanze 5
41515 Grevenbroich
Tel: 02181 601 5065/4056
julia.meisel(at)rhein-kreis-neuss.de
www.rhein-kreis-neuss.de/de/verwaltung-politik/bundesprogramm-demokratie-leben/index.html

Fördergebiet

Rhein-Kreis Neuss

Größe des Fördergebiets

576,52 km²

Einwohnerzahl des Fördergebiets

440.974

Themenfelder

  • Aktuelle Formen von Islam-/Muslimfeindlichkeit
  • Demokratiestärkung im ländlichen Raum
  • Rechtsextreme Orientierungen und Handlungen
  • Islamistische Orientierungen und Handlungen

    Ziele und Handlungskonzept

    Der Rhein-Kreis Neuss ist ein von kultureller Vielfalt geprägter Kreis. Bereits 2008 verabschiedete der Kreistag einstimmig eine Erklärung für Vielfalt, Toleranz und Demokratie. Zum damaligen Zeitpunkt gab es im Kreisgebiet etwa 40 gewaltbereite Salafistinnen und Salafisten, und der Neubau einer Moschee wurde mit rechtsextremen Schmierereien verschandelt. Daher entschied sich der Rhein-Kreis Neuss zur Teilnahme am Bundesprogramm „Demokratie leben!“.

    Der Arbeitsfokus der Partnerschaft für Demokratie Rhein-Kreis Neuss liegt auf der Präventionsarbeit. Die Partnerschaft für Demokratie möchte mit ihrer Arbeit fremdenfeindlichen Tendenzen direkt entgegenwirken. Dies realisiert sie in Informationsveranstaltungen durch Aufklärung über andere Kulturen und die Möglichkeiten des friedlichen Zusammenlebens. Außerdem beteiligt sie sich mit eigenen Aktionen und Ständen an interkulturellen Festen im Kreisgebiet.

    Die Koordinierungs- und Fachstelle wird durch den Fachdienst für Integration und Migration der Caritas-Sozialdienste Rhein-Kreis Neuss GmbH und die Jugendberatungsstelle der Diakonie Neuss besetzt. Die beiden Mitarbeiterinnen sind für die Umsetzung des Programms tätig. Die Integrationsräte der kreisangehörigen Städte und der Präventionsbeamte der Kreispolizeibehörde sind Mitglieder des Begleitausschusses. Der Begleitausschuss legt Förderschwerpunkte und Qualitätsmerkmale zur Bewertung der Projektanträge fest.

    Im Laufe der Jahre 2016/2017 nahm die Bedrohung durch Salafistinnen und Salafisten im Kreisgebiet ab. Durch engagierte Ehrenamtliche konnte die Ankunft vieler Flüchtlinge im Jahr 2016 gut aufgefangen werden. Erfolgreiche Projekte der Partnerschaft für Demokratie Rhein-Kreis Neuss sind beispielsweise die Informationsveranstaltungen über Extremismus. Der Bedarf nach entsprechendem Austausch ist im Kreisgebiet groß und wird durch eine eigens konzipierte, ganztägige Demokratiekonferenz bedient.