Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Stadt Laatzen

Kontaktdaten

Stadt Laatzen
Marktplatz 13
30880 Laatzen
Tel: 0511  8205 5006
engelke(at)laatzen.de
http://www.demokratie.laatzen.de/

Fördergebiet

Stadt Laatzen

Größe des Fördergebiets

34 km²

Einwohnerzahl des Fördergebiets

42.632

Themenfelder

  • Demokratiestärkung im ländlichen Raum
  • Präventionsprojekte

Ziele und Handlungskonzept

Die Stadt Laatzen mit über 40.000 Einwohnerinnen und Einwohnern liegt in Niedersachsen südlich der Landeshauptstadt Hannover und besteht aus sechs Ortsteilen, die sich in ihrer Bevölkerungsstruktur stark voneinander unterscheiden. In den vier eher dörflich geprägten Ortsteilen (Ingeln-Oesselse, Gleidingen, Rethen und Grasdorf) liegt der Anteil der Einwohnerinnen und Einwohner mit Migrationshintergrund durchschnittlich bei unter 10 %. In Alt-Laatzen und Laatzen-Mitte liegt der Anteil der Bevölkerung mit Migrationshintergrund dagegen mit etwa 40 % deutlich höher.

In einer quantitativen Befragung von Einwohnerinnen und Einwohnern sowie von Fachkräften der Jugendförderung und der Integrationsarbeit aus dem Jahr 2011 wurde als größtes Problem das Nebeneinander statt eines Miteinanders genannt. Im Rahmen des Vorgängerprogramms TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN wurden daher in Laatzen, in den Jahren 2011 bis 2014, mit insgesamt 47 Projekten integrative Netzwerkstrukturen gestärkt sowie nachhaltige Maßnahmen zum Demokratieaufbau gefördert.

Maßgeblich für das Handeln der Stadt sind die vom Rat beschlossenen strategischen Ziele. Hierzu gehören u. a. die Ziele „Familienfreundliche Stadt sein“ und „Hohe Bildungschancen gewährleisten“. In diesen Kontext ist die lokale „Partnerschaft für Demokratie“ eingebettet und setzt die erfolgreiche Arbeit des früheren Bundesprogramms fort.

Unter dem Leitmotiv der Teilhabe sollen demokratiefördernde Maßnahmen in den Bereichen Bildung, Engagement und Information zu einer selbstbewussten Auseinandersetzung mit den Problemen und Bedürfnissen vor Ort ermutigen und die Arbeit der Akteure vor Ort sowie die Öffentlichkeit in Hinblick auf die vielfältige lokale Kultur des Zusammenlebens sensibilisieren.

Der Begleitausschuss der Partnerschaft für Demokratie besteht aus 17 Mitgliedern, von denen sieben von den im Rat der Stadt vertretenen Parteien benannt wurden. Darüber hinaus gehören dem Begleitausschuss zehn Einwohnerinnen und Einwohner an, die einen Querschnitt der in Laatzen vertretenen Bevölkerungs- bzw. Zielgruppen darstellen. Der Begleitausschuss entscheidet über die Förderung der Einzelprojekte und stellt dadurch sicher, dass den Zielen des lokalen Aktionsplans entsprechende Projekte gefördert werden.