Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Stadt Braunschweig

Kontaktdaten

Stadt Braunschweig
Sozialreferat
Büro für Migrationsfragen
Auguststraße 9-11
38100 Braunschweig
Tel: 0531 4707359

demokratie-leben(at)braunschweig.de

 www.braunschweig.de

Fördergebiet

Stadt Braunschweig

Größe des Fördergebiets

192 km²

Einwohnerzahl des Fördergebiets

248.424

Themenfelder

  • Aktuelle Formen des Antisemitismus
  • Aktuelle Formen von Islam-/Muslimfeindlichkeit
  • Antiziganismus
  • Rechtsextreme Orientierungen und Handlungen
  • Islamistische Orientierungen und Handlungen

Ziele und Handlungskonzept

Braunschweig ist als zweitgrößte Stadt in Niedersachsen eine internationale Stadt, in der sich Konflikte und Diskriminierungen insbesondere in sozial- und entwicklungsbedürftigen Stadtteilen in einer besonderen Brisanz zeigen. Der Lokale Aktionsplan der Bundesprogramme „VIELFALT TUT GUT. Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie“ und  TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN entfaltete mit verschiedenen Trägern, Akteurinnen und Akteuren eine Fülle an Maßnahmen für kulturelle Vielfalt.

Ergänzend gibt es in der Stadt Braunschweig bereits eine Vielzahl aktiver Netzwerke, Arbeitskreise, Vereine, Initiativen und Verbände, als Basis der Lokalen Partnerschaft für Demokratie. Ziel ist, Bürgerinnen und Bürger sowie die verschiedenen Organisationen auf das kompetente Handeln in einer Gesellschaft vorzubereiten, die von kultureller Pluralität und Vielfalt geprägt ist. Es soll eine Verankerung des Prozesses der lokalen Demokratieentwicklung stattfinden, der zum Abbau von Gewalt und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und zur Förderung von Vielfalt, Toleranz und Demokratie beiträgt. Als Querschnittsaufgabe wird eine lokale Strategie entwickelt, die das Engagement und eine Bearbeitung unter breiter zivilgesellschaftlicher und kommunaler Beteiligung fördert.

Es bedarf vieler Multiplikatorinnen und Multiplikatoren und ein breites gesellschaftliches Engagement in der Kommune vor Ort. Zur Erreichung dieser Zielsetzung werden diverse Akteurinnen und Akteure der Stadtverwaltung, aus den Bereichen Bildung, Religion, Jugend, Kultur, Sport, Politik, Sicherheit und Ordnung, Wirtschaft, Netzwerke, Bündnisse, Initiativen, Wohlfahrtsverbände, Internationale Vereine und Organisationen in die Entwicklung von Projekten sowie den Begleitausschuss einbezogen.

Die Trägerschaft der Koordinierungs- und Fachstelle übernimmt die Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN Niedersachsen e. V. Die Fachorganisation der politischen und sozialen Bildungsarbeit „Arbeit und Leben“ wird vom Deutschen Gewerkschaftsbund und dem Deutschen Volkshochschulverband getragen. Das Jugendforum wird in Form einer „AG gegen Rechts“ vom Jugendring Braunschweig e. V., einem Verein zur Förderung der Jugendarbeit und –verbände, umgesetzt.