Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Landkreis Nordwestmecklenburg (außer Wismar)

Kontaktdaten

Landkreis Nordwestmecklenburg
Fachdienst Jugend
Rostocker Straße 76
23970 Wismar
Tel: 03841 30405192
m.freese(at)nordwestmecklenburg.de
www.demokratie-leben-nwm.de

Fördergebiet

Landkreis Nordwestmecklenburg (außer Wismar)

Größe des Fördergebiets

2.117 km²

Einwohnerzahl des Fördergebiets

155.265

Themenfelder

  • Homosexuellen- und Transfeindlichkeit
  • Demokratiestärkung im ländlichen Raum
  • Rechtsextreme Orientierungen und Handlungen
  • Politische Bildung, antidemokratische Einstellungen, interkulturelle Kompetenz, fremdenfeindliches Gedankengut aus der „Mitte der Gesellschaft“, politisch motivierte Gewalt

Ziele und Handlungskonzept

Dem Landkreis Nordwestmecklenburg wurde bereits im Jahr 2010 der Titel „Ort der Vielfalt“ verliehen. Seit vielen Jahren widmet er sich über Förderprogramme wie „Vielfalt tut Gut“ und „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“ Themen wie Toleranzförderung, Demokratiestärkung, Abbau von Fremdenfeindlichkeit und menschenverachtendem Verhalten. Rechtsextreme Gruppen sind trotz zahlreicher Maßnahmen nach wie vor aktiv.

Mit Unterstützung der Fördermittel aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ sollen Projekte zur Stärkung der Demokratie unterstützt und Netzwerkarbeit und gesellschaftliche Akteure vor Ort gestärkt werden. Dafür werden unter anderem Vertreterinnen und Vertreter politischer Gremien, Vereine, Verbände (Kreisjugendring, Kreissportbund), Institutionen, Kirchgemeinden, Schulen und Gleichstellungsbeauftrage des Landkreises eingebunden. Kitas engagieren sich beispielsweise im Rahmen der frühkindlichen Bildung. Kinder lernen dort fremde Kulturen kennen, um die Angst vor dem „Fremden“ abzubauen.

Viele Veranstaltungen, die sich dem Thema „Vielfalt und Toleranz“ widmen, wurden von verschiedenen Akteurinnen und Akteuren gemeinsam umgesetzt. Dazu zählen u. a. das Fest der Vielfalt, das Fest der Demokratie, die Präventionswoche mit dem XXL-Aktiv-Tag und der AOK-Mega-Night oder auch das kunterbunte Kinderfest in Proseken. Hierbei handelt es sich um etablierte Feste, die jedes Jahr stattfinden.

Die Partnerschaft für Demokratie Nordwestmecklenburg fördert zahlreiche Kleinprojekte vor Ort. 2016/2017 wurden beispielsweise Schulungen für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, wie z. B. „In Syrien war alles anders“, durchgeführt. Im Jahr 2017 wurden auch größere Projekte, wie z. B. die „Landdetektive“, „Demokratie lebt vom Mitmachen“ oder das Beteiligungscamp in Damshagen umgesetzt. Diese Maßnahmen zielten darauf ab, Jugendliche für eine Form der Beteiligung zu interessieren. Im Rahmen der Landdetektive sind aussagekräftige Plakate entstanden, auf denen Jugendliche deutlich zum Ausdruck bringen, was ihnen vor Ort nicht gefällt. Im Projekt „Demokratie lebt vom Mitmachen“ ist ein interessanter Kurzfilm entstanden in dem Jugendliche der Frage nachgehen „Was ist eigentlich Demokratie?“. Aus dem Beteiligungscamp ist ein Jugendrat entstanden, der sich für die Interessen der Jugendlichen einsetzen möchte.