Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Vogelsbergkreis außer Stadt Schotten

Kontaktdaten

Vogelsbergkreis
Der Kreisausschuss
Jugendamt
Goldhelg 20
36341 Lauterbach
Tel: 06641 977426
loko(at)vielfalt-im-vb.de
www.vielfalt-im-vb.de

Fördergebiet

Vogelsbergkreis außer Stadt Schotten

Größe des Fördergebiets

1.458,96 km²

Einwohnerzahl des Fördergebiets

106.861

Themenfelder

  • Aktuelle Formen des Antisemitismus
  • Aktuelle Formen von Islam-/Muslimfeindlichkeit
  • Homosexuellen- und Transfeindlichkeit
  • Demokratiestärkung im ländlichen Raum
  • Rechtsextreme Orientierungen und Handlungen

Ziele und Handlungskonzept

Der Vogelsbergkreis ist flächenmäßig der drittgrößte Landkreis Hessens und gleichzeitig der mit der geringsten Bevölkerungsdichte. Er ist stark ländlich geprägt und steht durch den demografischen Wandel vor großen Herausforderungen.

In den Kommunalparlamenten spielen aktuell rechtsextreme Parteien keine Rolle. Rechtsextreme und fremdenfeindliche Aktivitäten finden mittlerweile weniger im öffentlichen Raum als eher verdeckt im „Privaten“, z.B. bei Festen und in zunehmenden Maß im Internet, statt.

Bereits in den Vorgängerprogrammen wurde der Vogelsbergkreis gefördert. Es gelang, tragfähige Netzwerkstrukturen aufzubauen und die Marke „Vielfalt im Vogelsbergkreis“ zu etablieren.
Auch für die Partnerschaft für Demokratie sind die seinerzeit im Lokalen Aktionsplan formulierten Leitziele gültig:

1. Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Vogelsbergkreis verfügen über ein demokratisches Grundverständnis, haben die Möglichkeit der politischen Teilhabe und lehnen Diskriminierung und Gewalt aktiv ab.

2. Alle demokratischen Kräfte des Landkreises VBK arbeiten konstruktiv zusammen, um die Bürger über Rechtsextremismus aufzuklären und das zivilgesellschaftliche Engagement gegen Rechtsextremismus zu erhöhen.

Einen großen Stellenwert in der konkreten Arbeit nimmt traditionell die Partizipation Jugendlicher ein. So existiert seit 1992 ein Kreisjugendparlament, mit eigenem Rede- und Antragsrecht im Kreistag. Bereits im Vorgängerprogramm war es gelungen ein eigenes Jugendnetzwerk aufzubauen, mit Vertretern aus kommunalen Beteiligungsprojekten, der Kreisschülervertretung und weiteren interessierten Jugendlichen. Hier wird auch der Jugendfonds angebunden.

Von Bedeutung ist die enge Abstimmung mit der Partnerschaft für Demokratie in Alsfeld. Dazu dienen u. a. gemeinsame monatliche Netzwerkstammtische.

Die interne Fachstelle ist beim Kreisjugendamt angesiedelt, dem Begleitausschuss gehören Vertreter von Verwaltung (2), Jugendhilfeausschuss (3), Kreisjugendparlament, Kreisjugendring, Kreisschülerrat, Kreisverbindungslehrer, lokales Netzwerk (3) und Arbeitskreis Jugendarbeit an.