Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Mengerskirchen, Dornburg, Waldbrunn, Elbtal

Kontaktdaten

Marktflecken Mengerskirchen
Schlossstraße 3
35794 Mengerskirchen
Tel: 06476 91360
Rita.Ebenig-Kraut(at)mengerskirchen.de
www.mengerskirchen.de

Fördergebiet

Mengerskirchen, Dornburg, Waldbrunn, Elbtal

Größe des Fördergebiets

104,94 km²

Einwohnerzahl des Fördergebiets

23.058

Themenfelder

  • Demokratiestärkung im ländlichen Raum
  • Rechtsextreme Orientierungen und Handlungen
  • Arbeit zum Thema Flucht u. Asyl

Ziele und Handlungskonzept

Die Gemeinden Dornburg, Elbtal, Mengerskirchen und Waldbrunn sind Teil der südlichen Westerwaldregion und ländlich geprägt. In der Region wurden in den vergangenen Jahren viele Aussiedlerfamilien integriert. Weiterhin haben die Gemeinden eine große Anzahl an Flüchtlingen aufgenommen und sind bestrebt, diese ebenfalls gut zu integrieren und dauerhaft an die Kommunen zu binden. Gemäß Monitoringbericht des Demokratiezentrums Hessen von 2016 gibt es einen Stützpunkt der rechtsextremen Gruppierung „Der III. Weg“ in der Region Westerwald.

Daher strebt die Partnerschaft für Demokratie an, durch zielgerichtete Präventionsstrategien und Aktivitäten rechtsextremen Vorurteilsstrukturen zu begegnen und somit die gelebte Vielfalt in den einzelnen Ortschaften weiterzuentwickeln. Der soziale Zusammenhalt in den Kommunen wird durch die Partnerschaft fortentwickelt und das kommunale bürgerschaftliche Engagement durch Beteiligung und Einbindung der Bevölkerung in eine lokale Integrations- und Vielfaltspolitik gestärkt.

Indem etablierte lokale Arbeitsgruppen eingebunden werden – wie beispielsweise das Bildungsforum und das Zukunftsforum Mengerskirchen, der Präventionsrat Waldbrunn sowie die Kirchengemeinden und viele Vereine –, können bekannte Akteurinnen und Akteure sowie Gremien genutzt und in die Programmentwicklung einbezogen werden.

Es werden Projekte initiiert, welche Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene vor Ort in ihrer demokratischen Grundhaltung und aktiven Teilhabe am Gemeinwesen stärken und soziales Lernen ermöglichen.

Der Begleitausschuss ist besetzt mit Vertreterinnen und Vertretern der Bezirkspolitik, der lokalen Zivilgesellschaft und der öffentlichen Verwaltung. Indem Bedarfe, Problemlagen und Fragestellungen vor Ort erhoben werden, sollen im Ausschuss entsprechende lokale Handlungsstrategien entwickelt werden. Die Koordinierungs- und Fachstelle ist an das Zukunftsforum Mengerskirchen angebunden, die Projektleitung liegt beim Familien-, Jugend- und Seniorenbüro Mengerskirchen.