Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Kommune Nidda

Kontaktdaten

Stadt Nidda
Wilhelm-Eckhardt-Platz
63667 Nidda
Tel: 06043 8006258
k.knoelcke(at)nidda.de

Fördergebiet

Kommune Nidda

Größe des Fördergebiets

118,3 km²

Einwohnerzahl des Fördergebiets

16.786

Themenfelder

  • Aktuelle Formen des Antisemitismus
  • Aktuelle Formen von Islam-/Muslimfeindlichkeit
  • Homosexuellen- und Transfeindlichkeit
  • Demokratiestärkung im ländlichen Raum
  • Rechtsextreme Orientierungen und Handlungen
  • Islamistische Orientierungen und Handlungen
  • Demokratie in Schule/Berufsschule

Ziele und Handlungskonzept

Die Stadt Nidda ist Mittelzentrum der Region Oberhessen. Auf Grund der derzeit guten wirtschaftlichen Situation vieler ortsansässiger Unternehmen findet eine aktive Zuwanderung statt. In Nidda und seinen 18 Stadtteilen leben rund 17.000 Einwohnerinnen und Einwohner, davon mehr als 3.000 Menschen mit Migrationshintergrund.

Im Stadtgebiet gibt es keinen ausgewiesenen Schwerpunkt für extremistische Bestrebungen. Insofern kann die langjährige offensive Arbeit im Bereich der Integration als erfolgreich betrachtet werden. Rechtsextreme und fremdenfeindliche Aktivitäten finden mittlerweile weniger im öffentlichen Raum als eher verdeckt im „Privaten“, z.B. bei Festen und in zunehmenden Maß im Internet, statt.

Grundsätzliche Zielsetzungen der Partnerschaft für Demokratie sind:

  • Weltoffenheit und gegenseitiges Interesse
  • Vielfalt und Toleranz als Stärke und Grundlage für eine demokratische Gesellschaft
  • Teilhabe aller Bürgerinnen und Bürger am gesellschaftlichen Leben

Wichtige Anliegen für die ersten Umsetzungen ist die Entwicklung einer Aufklärungsstrategie und einer Aufklärungskampagne auf örtlicher Ebene. Gleichzeitig soll hiermit auch vor dem Zugang zu extremistischen Gruppen gewarnt und über die Folgen aufgeklärt werden. Dies soll auch durch Projekte zur Stärkung der Demokratie erfolgen.

Als Koordinierungs- und Fachstelle wurde die Nachschule Wetterau e. V. gewonnen, welche sich in den letzten Jahren als verlässlicher Partner mit Projekt- und Netzwerkerfahrung profiliert hat

Ein Schwerpunkt der Aktivitäten in Nidda wird der Umgang mit den Flüchtlingen sein. Für Vereine und Verbände werden Aktivitäten durchzuführen sein, die der Flüchtlingssituation in besonderer Weise gerecht werden. Daneben werden Workshops gegen Gewalt aber auch zur Eigen- und Fremdwahrnehmung stattfinden, um sich zukünftig hinterfragt im demokratischen Rahmen zu positionieren. Die außerschulischen Angebote für Jugendliche werden weiter fortgeführt und dies mit dem Schwerpunkt "Demokratie lernen und leben". Weiterhin werden die Ferienaktivitäten und Aktionen bei den Stadtteilfesten ausgebaut.