Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Stadt Fürth

Kontaktdaten

Amt für Kinder, Jugendliche und Familie der Stadt Fürth / Abteilung Jugendarbeit
Königsplatz 2
90762 Fürth
Tel: 0911 9741557
Jugendarbeit-fue(at)odn.de
http://demokratie-fuerth.de

Fördergebiet

Stadt Fürth

Größe des Fördergebiets

63 km²

Einwohnerzahl des Fördergebiets

121.985

Themenfelder

  • Aktuelle Formen von Islam-/Muslimfeindlichkeit

  • Homosexuellen- und Transfeindlichkeit

  • Rechtsextreme Orientierungen und Handlungen

  • Demokratieerziehung durch aktive Partizipation

Ziele und Handlungskonzept

In der Stadt Fürth/Bayern – ehemals Arbeiterstadt mit bedeutender jüdischer Geschichte – haben 32,9 % der Menschen Migrationshintergrund, 14,3 % davon sind ohne deutschen Pass (143 Nationen). Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt 7,1%. 2013 wurden 24 Delikte rechtsextremistisch motivierter Kriminalität registriert. Aktuell konzentriert sich die Fürther Rechtsextremismus-Szene auf das Thema Flüchtlinge. Dieser Gesinnung soll mit einer starken "Willkommens-Kultur" entgegengetreten werden.

Seit 2010 ist die Stadt Fürth unterstützt durch den Stadtjugendring Fürth Projektträger, zunächst bei TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN und seit 2015 mit "Demokratie leben!". Unter der Marke "Fürther Vielfalt tut gut" konnten wir mit dem neuen Programm und einem aktualisierten Lokalen Aktionsplan ziemlich nahtlos an die geschaffenen Strukturen anknüpfen.

Im Rahmen der Gesamtförderdauer geht es uns darum folgende Ziele zu erreichen:

  • Entwicklung und Stärkung demokratischen Bewusstseins durch Partizipation junger Menschen z. B. durch die Aktivitäten des Jugendbeirates/Jugendfonds.
  • Kreation einer Dachmarke "Fürther Partnerschaft für Demokratie", für alle Akteure im Feld.
  • Fachberatung und Begleitung von Projekten und potentiellen Trägern bei inhaltlichen und organisatorischen Fragen.
  • Durchführung von Fortbildungen für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren)
  • Kampagnenfähigkeit für "Fürther Vielfalt tut gut" erreichen und erhalten.
  • Entwicklung von Projekten für neue Zielgruppen, z. B. Flüchtlinge.
  • Verstärkung der Kooperation mit Migranten-Selbstorganisationen.

Das "Fürther Bündnis gegen Rechts", ein breites und traditionsreiches Bündnis bleibt uns als Partner erhalten. Die Zusammenarbeit von Fangruppierungen der SpvGG Greuther Fürth, dem Babylon Kino, dem jüdischen Museum Franken und der kommunalen Jugendarbeit sind vielversprechend und zukunftsfähig. Ein Kernziel ist, eine gute Verzahnung des Jugendbeirates und des Begleitausschusses dauerhaft zu erreichen.