Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Landkreis Hof

Kontaktdaten

Landratsamt Hof
Schaumbergstraße 14
95032 Hof
Tel: 09281 570
kreisjugendamt(at)landkreis-hof.de
www.demokratie-leben-in-der-mitte-europas.de

Fördergebiet

Landkreis Hof

Größe des Fördergebiets

892,55 km²

Einwohnerzahl des Fördergebiets

97.096

Themenfelder

  • Aktuelle Formen von Islam-/Muslimfeindlichkeit
  • Homosexuellen- und Transfeindlichkeit
  • Demokratiestärkung im ländlichen Raum
  • Rechtsextreme Orientierungen und Handlungen

    Ziele und Handlungskonzept

    Der Landkreis Hof leidet stark unter dem demografischem Wandel: Von 107.505 Einwohnerinnen und Einwohnern im Jahr 2003 sank die Bevölkerungszahl auf 97.096 im Jahr 2013. Den Abwanderungsverlusten folgten Leerstände und ein entsprechendes Absinken des Mietpreisniveaus und der Immobilienpreise. Dieser Umstand bot in der Vergangenheit nicht zuletzt die Voraussetzungen dafür, dass sich gerade im Landkreis Hof rechtsgerichtete Organisationen für den Erwerb von Immobilien interessierten, vor Ort niederließen und in der Folge regelmäßig Veranstaltungen von und für Neonazis aus der gesamten Bundesrepublik, aber auch aus der angrenzenden Tschechischen Republik durchführten.

    Der Landkreis hat sich erstmals um eine Förderung aus Mitteln des BMFSFJ beworben, ausgehend von einer gemeinsamen Initiative mit weiteren Gebietskörperschaften der Region: Dies sind die Stadt Hof, der Landkreis Tirschenreuth und der Landkreis Wunsiedel. Diese besondere Konstellation, die sich unter dem Label „Demokratie leben in der Mitte Europas“ zusammengefunden hat, will die lokalen Problemlagen als gemeinsame Herausforderungen begreifen, indem vorhandenes Potential gebündelt und zivilgesellschaftliche Akteurinnen und Akteure noch mehr als bisher vernetzt und unterstützt werden. Derzeit stehen Projekte zur Integration von Flüchtlingen, zur Zusammenarbeit mit Migrantenorganisationen, zur Stärkung der politischen Partizipation und der Präventionsarbeit in Bezug auf Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit mit jungen Menschen im Mittelpunkt der Arbeit. Alle vier Gebietskörperschaften haben eine gemeinsame Koordinierungs- und Fachstelle im Evangelischen Bildungs- und Tagungszentrum Bad Alexandersbad eingerichtet.

    Besonders erfreulich ist die Zusammensetzung des Begleitausschusses des Landkreises, in dem sich Vertreterinnen und Vertreter kirchlicher Verbände, der islamischen Gemeinde und freie Träger der Jugendarbeit ebenso wiederfinden wie Vertreterinnen und Vertreter von Gewerkschaftsverbänden, Sportverbänden und regionalen Bündnissen gegen Rechtsextremismus.