Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Stadt Weingarten

Kontaktdaten

Stadt Weingarten
Fachbereich Gesellschaft, Bildung und Soziales
Kirchstraße 1
88250 Weingarten
Tel: 0751 405113
r.beck(at)weingarten-online.de
www.weingarten-online.de
http://vielfaltimschussental.de

Fördergebiet

Stadt Weingarten

Größe des Fördergebiets

12,17 km²

Einwohnerzahl des Fördergebiets

24.729

Themenfelder

  • Aktuelle Formen von Islam-/Muslimfeindlichkeit
  • Antiziganismus
  • Demokratiestärkung im ländlichen Raum
  • Rechtsextreme Orientierungen und Handlungen
  • Diskriminierung, Prävention vor Menschen mit Behinderung

    Ziele und Handlungskonzept

    Weingarten bildet zusammen mit Friedrichshafen und Ravensburg das Oberzentrum der ländlich geprägten Region Bodensee-Oberschwaben. Bürgerinnen und Bürgern aus rund 90 Nationen, etwa 500 internationalen Studierenden und einer steigenden Zahl an Flüchtlingen tragen zu einer vielfältigen Stadtgesellschaft bei. Das friedliche gesellschaftliche Zusammenleben der Menschen will die Stadt Weingarten mit der Teilnahme am Bundesprogramm fördern und stärken.

    Es werden folgende Leitziele verfolgt:
    •    Förderung des Demokratie- und Toleranzverständnisses innerhalb der Stadtgesellschaft
    •    Sensibilisierung und Bewusstseinsbildung gegen latente Ausländerfeindlichkeit, Rechtsextremismus und Gewalt gegen Minderheiten
    •    Entwicklung und Ausbau der Willkommenskultur
    •    Förderung und Unterstützung der Vielfalt der Stadtgesellschaft
    •    Anerkennung und Förderung des bürgerschaftlichen Engagements sowie Netzwerkbildung unter den relevanten Akteurinnen und Akteuren

    Dies geschieht unter aktiver Einbeziehung der Migrantenselbstorganisationen, der vor Ort sehr aktiven Kirchengemeinden, der Wohlfahrtsverbände und der ausgeprägten Vereinslandschaft.

    Besondere Bedeutung kommt der interkulturellen Öffnung sowie der Schulung von Migrationsbereiterinnen und -bereitern zu, die als Botschafterinnen und Botschafter der Demokratie fungieren sollen. Begegnung als Grundlage des sozialen Miteinanders steht im Fokus des Café International als niederschwelliges Begegnungsangebot auf dem Wochenmarkt. Themenbezogene Bücherkisten sensibilisieren Kinder und Jugendliche in Ergänzung zum Lehrplan für die Thematik.

    Als Fach- und Koordinierungsstelle wurde TAVIR (Türkischer Akademiker Verein in Ravensburg) gewonnen. Dieser Verein übernimmt auch die Koordinierung des Bundesprogramms im benachbarten Ravensburg und gewährleistet somit die enge Zusammenarbeit zwischen den beiden Kommunen.

    Die Aufgaben des Begleitausschusses wird der kommunale Integrationsbeirat übernehmen, der im Jahr 1985 gegründete Jugendgemeinderat wird als Jugendforum agieren.