Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Landkreis Bodenseekreis

Kontaktdaten

Landratsamt Bodenseekreis
Albrechtstr. 75
88045 Friedrichshafen
Tel: 07541 2045873
miriam.macak(at)bodenseekreis.de
www.demokratie-leben-bodenseekreis.de

Fördergebiet

Landkreis Bodenseekreis

Größe des Fördergebiets

664,81 km²

Einwohnerzahl des Fördergebiets

212.201

Themenfelder

  • Aktuelle Formen des Antisemitismus
  • Aktuelle Formen von Islam-/Muslimfeindlichkeit
  • Demokratiestärkung im ländlichen Raum
  • Rechtsextreme Orientierungen und Handlungen
  • Islamistische Orientierungen und Handlungen
  • Arbeit zum Thema Flucht u. Asyl

Ziele und Handlungskonzept

Der Bodenseekreis ist eine wirtschaftsstarke Region mit internationalen Unternehmen und somit auch attraktiv für einen Zuzug aus anderen Regionen Deutschlands und darüber hinaus. Trotz der ländlichen Prägung des Landkreises besteht ein relativ hoher Bevölkerungsanteil mit Migrationshintergrund. Durch den Zuzug von Geflüchteten wird die Gesellschaft noch bunter und vielschichtiger.

Das führt bei Teilen der Bevölkerung zu großer Hilfsbereitschaft, bei anderen Teilen weckt es aber auch Ängste und Vorurteile. Daher ist ein entscheidendes Ziel der Partnerschaft für Demokratie im Bodenseekreis, das Verständnis von demokratischen Werten in der Gesellschaft zu stärken. Zielgruppen sind nicht nur Neuzugewanderte, die diese Werte aus ihren Herkunfsländern unter Umständen in dieser Form nicht kennen, sondern auch Einheimische mit und ohne Migrationshintergrund. Insbesondere wird der Fokus auf Jugendliche gelegt, die einen besonderen Rahmen für die Auseinandersetzung mit den Themen Demoraktie und Formen von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit benötigen.

Das Amt für Migration und Integration als federführendes Amt der Partnerschaft für Demokratie ist eine Kooperation mit dem Alevitischen Bildungsswerk eingegangen. Der Verein übernimmt die Aufgabe als Koordinierungs- und Fachstelle im Bodenseekreis und zeichnet sich durch jahrzehntelanges Engagement im Bereich der Demokratieförderung und Extremismusprävention aus. Durch die Zusammenarbeit und die Verortung des Vereins in der Region können bestehende Strukturen weiter ausgebaut und gestärkt werden.