Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Treptow-Köpenick

Kontaktdaten

Bezirksamt Treptow-Köpenick
Abteilung Jugend und öffentliche Ordnung
Jugendamt
Zum Großen Windkanal 4
12489 Berlin
Tel: 030 902975126
eberhard.fischel(at)ba-tk.berlin.de
www.koordinierung-in-tk.de

Fördergebiet

Treptow-Köpenick

Größe des Fördergebiets

168,42 km²

Einwohnerzahl des Fördergebiets

245.951

Themenfelder

  • Aktuelle Formen des Antisemitismus
  • Aktuelle Formen von Islam-/Muslimfeindlichkeit
  • Antiziganismus
  • Homosexuellen- und Transfeindlichkeit
  • Rechtsextreme Orientierungen und Handlungen

Ziele und Handlungskonzept

Treptow-Köpenick verfügt über eine aktive rechtsextreme Szene. Zudem kam es gerade im letzten Jahr vermehrt zu rassistischen Mobilisierungen gegen entstehende Unterkünfte für Asylsuchende. Um diesen Tendenzen eine lebendige demokratische Kultur entgegenzustellen, setzt die Partnerschaft für Demokratie an den Erfolgen des lokalen Aktionsplans an, welcher von 2007 bis 2014 durch die Bundesprogramme ‚Vielfalt tut gut’ und TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN gefördert wurde.

Leitziele für die Partnerschaft für Demokratie in Treptow-Köpenick sind dementsprechend die Schaffung einer Willkommenskultur im Bezirk, die Rechtsextremismus- und Rechtspopulismusprävention an Schulen und in Jugendeinrichtungen durch die Qualifikation von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren und Lehrerinnen und Lehrern sowie der Ausbau der Partizipation von Kindern und Jugendlichen im Bezirk. Hier kann sowohl auf die Erfolge der lokalen Jury des Jugenddemokratiefonds als auch auf das 2014 eingerichtete Kinder- und Jugendparlament aufgebaut werden. Zur Stärkung einer vielfältigen demokratischen Zivilgesellschaft vor Ort werden sowohl bestehende Netzwerke zwischen Ehrenamtlichen, sozialen Trägern und der Bezirksverwaltung intensiviert als auch neue Bündnisse, beispielsweise mit den Kreisen der Unterstützerinnen und Unterstützer rund um Flüchtlingsunterbringungen, eingegangen. Hierbei kann auf bestehende Bündnisse, wie das „Bündnis für Demokratie und Toleranz“ sowie das Jugendbündnis „Uffmucken“ aufgebaut werden, um eine lebendige demokratische Kultur im Bezirk zu verstetigen.

Die externe Koordinierungs- und Fachstelle für die Partnerschaft für Demokratie liegt dabei beim Träger offensiv´91 e. V., einem Verein für soziale und kulturelle Dienste für Frauen, Familien, Kinder und Jugendliche. Offensiv´91 koordinierte die letzten Jahre den Lokalen Aktionsplan und blickt so auf weitreichende Erfahrungen mit vorangegangenen Bundesprogrammen zurück. In der Besetzung des Begleitausschusses wird sich an den lokalen Aktionsplänen orientiert und neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter aus der Flüchtlingsarbeit sowie an Schulen eingebunden.