Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Marzahn-Hellersdorf, Großregion Marzahn

Kontaktdaten

Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin
Abteilung Jugend und Familie, Weiterbildung und Kultur
Jugendamt
Riesaer Straße 94
12627 Berlin
Tel: 030  902936054
jugendamt(at)ba-mh.verwalt-berlin.de
www.demokratie-mh.de

Fördergebiet

Marzahn-Hellersdorf, Großregion Marzahn

Größe des Fördergebiets

31,85 km²

Einwohnerzahl des Fördergebiets

131.392

Themenfelder

  • Antiziganismus
  • Rechtsextreme Orientierungen und Handlungen
  • Stärkung der demokratischen Bürgergesellschaft
  • Demokratie- und Toleranzerziehung
  • Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit

Ziele und Handlungskonzept

Die Förderregion Marzahn liegt im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf und umfasst in etwa zu gleichen Anteilen Großsiedlungsgebiete und Einfamilienhausareale. Hier leben ca. 131.000 Menschen. Die mehrheitlich schwierige sozioökonomische Situation der Bewohnerinnen und Bewohner spiegelt sich im Anteil der Bezieherinnen und Bezieher von Transferleistungen (33 % der Gesamtbevölkerung) sowie der hohen Kinder- und Jugendarmut (41 % wachsen in Familien mit Transfereinkommen auf) wieder.

Die Aktivierung der Bevölkerung für demokratische Prozesse erweist sich als langwierig und schwierig. Insbesondere die teilweise vorhandene Fremdenfeindlichkeit schließt einzelne Menschen für rechtspopulistische Ideen und Ideologiefragmente auf. Dem gegenüber gibt es eine gut vernetzte Zivilgesellschaft, die sich für demokratische Ideale einsetzt. Diese Ambivalenz spiegelt sich u. a. im Umgang mit den Gemeinschaftsunterkünften für geflüchtete Menschen wieder.

In Marzahn liegen umfangreiche sozialraumbezogene Erfahrungen mit Bundesprogrammen wie „Soziale Stadt“ in zwei Quartiersgebieten oder TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN in Marzahn Mitte vor. Mit der Partnerschaft für Demokratie soll nun erstmals die gesamte Region in den Blick genommen werden.

Zu den Zielen gehören die Vernetzung von Akteurinnen und Akteure über die Sozialräume hinaus, die Umsetzung von Projekten, welche dazu beitragen, Vielfalt als Ressource wahrzunehmen, die Stärkung der Kinder- und Jugendpartizipation sowie die verstärkte Einbindung der Institution Schule in die Region.

Der Begleitausschuss ist hinsichtlich der Akteursvielfalt sehr breit aufgestellt. Erstmals wird in einem Modellprojekt eine Kinderjury agieren, die eine Beteiligung junger Menschen an politischen Prozessen stärken soll. Den Aktionsfonds leitet das Stadtteilzentrum Marzahn Mitte, welches die Anstrengungen um eine Willkommenskultur in der Region fördert und koordiniert.