Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Stadt Frankfurt (Oder)

Kontaktdaten

Stadt Frankfurt (Oder)
Amt für Jugend und Soziales
Logenstraße 8
15230 Frankfurt (Oder)
Tel.: 03355 525108
ina.grahl(at)frankfurt-oder.de
www.frankfurt-oder.de/Bürger/Gesellschaft-Leben/Partnerschaft-für-Demokratie

Fördergebiet

Frankfurt (Oder)

Größe des Fördergebiets

147,6 km²

Einwohnerzahl des Fördergebiets

58.018

Themenfelder

  • Aktuelle Formen des Antisemitismus
  • Aktuelle Formen von Islam-/Muslimfeindlichkeit
  • Homosexuellen- und Transfeindlichkeit
  • Rechtsextreme Orientierungen und Handlungen
  • Demokratiestärkung im kommunalen Raum
  • Geschichte und kulturelle Identität

Ziele und Handlungskonzept

Mit Beginn des Jahres 2015 nahm die lokale Partnerschaft für Demokratie in Frankfurt (Oder) ihre Arbeit auf. Nach vielen Jahren, in denen rechtsextreme Gruppen und Einzelpersonen offensiv in Frankfurt (Oder) agierten, gehen deren Aktivitäten seit längerer Zeit merklich zurück. Sobald zum Beispiel Demonstrationen mit rechtsextremem Hintergrund publik werden, stellt sich eine breite Zivilgesellschaft entgegen. Hierzu trägt nicht zuletzt auch die Arbeit der Partnerschaft für Demokratie bei.

Durch die Europa-Universität Viadrina verfügt die Stadt über einen Hotspot hoher Internationalität. Mit dem Zuzug von Geflüchteten und anderer Zuwanderungsgruppen wird diese zunehmend auch im Stadtraum sichtbarer. Die Partnerschaft für Demokratie setzt sich inhaltlich und methodisch mit den damit verbundenen Herausforderungen auseinander. Schwerpunkte sind dabei einerseits Beteiligungsangebote für Jugendliche und andererseits die Integration Geflüchteter.

Der Partnerschaft für Demokratie kommt es bei Projektförderung vor allem darauf an, aktuelle Entwicklungen in der Stadt rechtzeitig zu erkennen und bei Handlungsbedarf unterstützend und gegebenenfalls präventiv zu agieren. Dabei werden Ansätze favorisiert, die auf der demokratischen Einbeziehung aller dort Lebenden beruhen, wie zum Beispiel die Zukunftswerkstatt „The Future ist still unwritten! Junge Ideen für Frankfurt (Oder)“: In ihrem Rahmen diskutierten im Sommer 2017 Jugendliche und junge Erwachsene mit und ohne Flucht-/ Migrationshintergrund ihre Vorstellungen einer solidarischen Gesellschaft. Gleichzeitig eigneten sie sich Wissen und Fähigkeiten an, um sich damit einer Öffentlichkeit präsentieren zu können.

Kommunale Beteiligungsmöglichkeiten werden in Frankfurt (Oder) bisher nur zaghaft eingefordert. Die Partnerschaft für Demokratie arbeitet deshalb mit verschiedenen städtischen und zivilgesellschaftlichen Trägern an konkreten Maßnahmen, um eine breitere Öffentlichkeit für kommunal bedeutsame Diskurse zu interessieren. So wurden beispielsweise unter Beteiligung der Partnerschaft für Demokratie 2015 und 2016 Integrationskonferenzen durchgeführt, deren Ergebnisse in das Integrationskonzept der Stadt einflossen. 2018 wurde der Verein Słubfurt bei der Ausrichtung des Herbstfestes auf dem Brückenplatz unterstützt. Die Herangehensweisen des Vereins an die Themenkomplexe Demokratie und Gemeinwesen laden generationen- und nationenübergreifend zu kontroversen Diskussionen ebenso ein wie zu produktiver Gestaltung.

Die Koordinierungs- und Fachstelle ist bei Demokratie und Integration e. V. angesiedelt.