Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Regionaler Wachstumskern Prignitz und Umlandgemeinden

Kontaktdaten

Regionaler Wachstumskern Prignitz und Umlandgemeinden
August-Bebel-Straße 10
19322 Wittenberge
Tel: 03877 951241
stadtjugendpflege(at)wittenberge.de
https://www.wittenberge.de/seite/288313/förderprogramm.html

Fördergebiet

Regionaler Wachstumskern Prignitz und Umlandgemeinden

Größe des Fördergebiets

1.049,33 km²

Einwohnerzahl des Fördergebiets

77.993

Themenfelder

  • Demokratiestärkung im ländlichen Raum
  • Rechtsextreme Orientierungen und Handlungen

 

 

Ziele und Handlungskonzept

Derzeit gibt es in der Prignitz viel Bewegung im Bereich der rechten Szene. Immer wieder gibt es Mahnwachen im gesamten Gebiet, die derzeit immer dem Thema Zuwanderung gewidmet sind.

Der Slogan, mit dem engagierte Bürger seit einem Aufmarsch am 05.04.2014 arbeiten, ist „Für Nazis geschlossen“. Er wurde vom Demokratieforum, das sich innerhalb des LAP entwickelt hat, erarbeitet. Die Partnerschaft für Demokratie knüpft dabei direkt an den LAP an.
Leitziele sind:
- Stärkung des sozialen Zusammenhalt und die Entwicklung der Demokratie
- Aktivierung und Förderung der Teilhabe der Bürgerinnen und des zivilgesellschaftlichen Engagements
- Junge Menschen und Bürgerinnen lernen sich in der Region einzubringen

Im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie wird es eine Offensive in der Öffentlichkeitsarbeit geben. Erster Schwerpunkt ist dabei das Thema “Zuwanderung“. Das soll mit einem präventiven Ansatz erfolgen. Bei der Planung und Umsetzung spielen das Demokratieforum und die AG Integration eine große Rolle. Die bisher erfolgreichen Maßnahmen, wie der 24 Stundenstaffellauf „Für Frieden und Toleranz“, Rock im Stall - von Jugendlichen für Jugendliche und auch die Lange Nacht der Toleranz finden als Projekt alle 2 Jahre ihre Fortsetzung. Diese werden sie jetzt überregional wirksam. Weniger gut gelungen ist bisher neben der Aktivierung von Zivilgesellschaft auch die Einbindung der Wirtschaft.

Im Begleitausschusses werden neben der Projektberatung und der Förderentscheidung die Mitglieder befähigt, sich direkter, als bisher, als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren zu wirken. Hier ist es gelungen Jugendliche, Vereine, Kirchen, Verwaltung und Politik miteinzubinden. Das wichtigste Alleinstellungsmerkmal der Partnerschaft für Demokratie ist das überregional tätige Demokratieforum.