Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Kinder gegen Rassismus - Kinder für Toleranz

Kontaktdaten

Centrum für angewandte Politikforschung CAP Forschungsgruppe Jugend und Europa an der Ludwig Maximilians Universität München
Maria-Theresia-Str. 21
81675 München
Tel: 089 21801300
eva.feldmann(at)lrz.uni-muenchen.de

www.cap-lmu.de/fgje/projekte-angebote/toleranz


Themenfeld

Empowerment zur demokratischen Teilhabe


Projektziele

Ziel des Projekts ist es, Kinder in der Grundschule gegen Gewalt, Hass und Radikalisierung zu stärken und ihnen Grundzüge der demokratischen Gesellschaft partizipativ zu vermitteln und gemeinsam zu erarbeiten, dass Toleranz stark macht. Die Kinder sollen in Projekten außerhalb des regulären Schulunterrichts dazu angeregt werden, sich über das Zusammenleben in der Einwanderungsgesellschaft eigene Gedanken zu machen und diese untereinander zu diskutieren.

Am Beispiel konkreter Probleme und Bedürfnisse in den jeweiligen Klassen sollen sie lernen, eigene Standpunkte einzunehmen, sich konstruktiv wertorientiert auszutauschen und gemeinsame Lösungsansätze zu entwickeln.


Handlungskonzept

Das Konzept und die Methoden werden in enger Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnerinnen und -partnern, dem Grundschulverband e. V., MORGEN Netzwerk Münchner Migrantenorganisationen e. V. sowie dem Münchner Forum für Islam e. V. entwickelt und an Münchner Grundschulen getestet. Dieser Prozess wird durch die fachliche Expertise einer Gruppe von Stakeholderinnen und Stakeholdern aus Vertreterinnen und Vertretern aus der Präventions- und Migrationsarbeit, Schule und Pädagogik begleitet. Zielgruppe sind Grundschülerinnen und -schüler der 4. Klasse aus Schulen mit hohem Migrantinnen- und Migrantenanteil.

Auf Grundlage der gemachten Erfahrungen in einer ersten Testphase  wird das Workshopmodell überarbeitet und konkretisiert. Es folgt die Schulung eines interkulturellen Multiplikatorinnen- und Multiplikatorenteams, welches bayernweit Workshopreihen an Grundschulen im Schuljahr 2018/19 durchführen wird. Die erzielten Ergebnisse werden abschließend einer Auswertung und Bilanzierung sowie gegebenenfalls einer Aktualisierung unterzogen und konkrete Schritte für eine nachhaltige Implementierung vorgenommen.