Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

we-decide - Jugend mischt mit!

Kontaktdaten

Landesjugendring Niedersachsen e. V.
Zeißstr. 13
30519 Hannover
Tel: 0511 51 945 10
lauter(at)ljr.de

http://www.ljr.de/projekte/wedecide.html

 

 


Projektziele

Das Modellprojekt „we decide - Jugend mischt mit!“ möchte Beteiligungsstrukturen auf Landes- und kommunaler Ebene fördern. Dazu sollen insbesondere junge Menschen mittels einer web-basierten Beteiligungsplattform in die Lage versetzt werden, ihre Wünsche, Forderungen und Visionen an Politik zu formulieren und auch ein entsprechendes Feedback zu bekommen. Die Entscheidungsträgerinnen und -träger in Politik und Verwaltung erhalten auf der anderen Seite die Möglichkeit, Beteiligungsprojekte strukturiert zu planen und umzusetzen und sich mittels einer Entscheidungsmatrix der Jugendrelevanz von Entscheidungen bewusst zu werden.

Das Erleben von politischer Selbstwirksamkeit und von politischen Beteiligungs- und Entscheidungsprozessen ist die zentrale Voraussetzung dafür, dass junge Menschen das politische System verstehen, Vertrauen in politisch Verantwortliche entwickeln, sich dauerhaft engagieren und zu überzeugten Demokratinnen und Demokraten werden. Dadurch wird bei jungen Menschen die Resilienz gestärkt, sie lernen, populistische Forderungen einzuordnen und zu durchschauen, sind weniger empfänglich für extremistisches Gedankengut und werden selbstbewusster, um diskriminierenden Äußerungen und Hassreden entgegenzutreten.

Ziel des Projekts ist  die Entwicklung und Erprobung einer Beteiligungsplattform, die eine niedrigschwellige Nutzung für junge Menschen und Entscheidungsträgerinnen und -träger aus Politik und Verwaltung ermöglicht.


Handlungskonzept

Methodisch wählt das Projekt einen streng partizipativen Ansatz. So werden im Rahmen von Workshops mit allen Zielgruppen des Projekts Anforderungen und Rahmenbedingungen an die Beteiligungsplattform erarbeitet. Auf dieser Grundlage werden dann methodische und technische Konzepte entwickelt, anhand derer eine technische Realisierung erfolgt. In mehreren Beteiligungsschleifen und Testphasen wird dann die Realisierung verfeinert und an die Bedürfnisse der Zielgruppen angepasst.

Die Zielgruppen des Projekts sind sowohl junge Menschen, Jugendverbände und Jugendringe als auch Entscheidungsträgerinnen und -träger aus Politik und Verwaltung mit einem besonderen Fokus auf die kommunale Ebene. Ein wesentliches Merkmal des partizipativen Ansatzes ist auch die Kooperation mit Partnerinnen und Partnern der (politischen) Bildung wie der Landeszentrale für politische Bildung Niedersachsen.

Mit der Beteiligungsplattform wird erstmals ein Online-Tool entwickelt, das gemeinsamen mit allen Nutzergruppen entwickelt wird und dabei speziell auf deren Bedürfnisse eingeht. Darüber hinaus ist ein direkter Austauschkanal zwischen jungen Menschen, Jugendverbänden und Jugendringen sowie der öffentlichen Verwaltung und Politik als etwas gänzlich Neues zu betrachten.