Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Teach2Teach – Fortbildung und Qualifizierung für Fachkräfte im Bereich der Radikalisierungsprävention

Kontaktdaten

Violence Prevention Network e. V.
Alt-Moabit 73
10555 Berlin
Tel: 030 91705464
verwaltung(at)violence-prevention-network.de

http://violence-prevention-network.de/de/aktuelle-projekte/teach2teach


Themenfeld

Rechtsextreme Orientierungen und Handlungen


Projektziele

Das Modellprojekt „Teach2Teach - Fortbildung und Qualifizierung für Fachkräfte im Bereich der Radikalisierungsprävention im Rechtsextremismus“ widmet sich dem in seiner gegenwärtigen Virulenz neuen Phänomen des Rechtspopulismus in Deutschland. Hauptziel des Projekts während der gesamten Projektlaufzeit ist die Entwicklung und Erprobung innovativer Methoden im Feld der Radikalisierungsprävention (Schwerpunkt: Rechtspopulismus). Erfolgreich getestete Ansätze sollen Fachkräften im Themenfeld im Rahmen von Fortbildungen und Qualifizierungen zugänglich gemacht werden. Multiplikatorinnen und Multiplikatoren werden im Rahmen dieser Fortbildungen befähigt, auf aktuelle Entwicklungen im Phänomenbereich Rechtspopulismus/Rechtsextremismus mit neuen Ansätzen zu reagieren und stehen den sich verändernden Herausforderungen im Bereich der Radikalisierungsprävention und Deradikalisierung handlungskompetent gegenüber.

Ziel ist es zudem zu prüfen, inwiefern Präventionsansätze aus dem Phänomenbereich des islamistischen Extremismus auf das Feld des Rechtspopulismus, aber auch des Rechtsextremismus, übertragen werden können und umgekehrt.


Handlungskonzept

Im Rahmen des Modellprojekts werden zunächst gemeinsam mit Expertinnen und Experten der Radikalisierungsprävention Radikalisierungstrends im Bereich des Rechtspopulismus systematisch beobachtet und bewertet. Um dies zu erreichen, werden jährlich bis zu vier sogenannte Innovations-Werkstätten umgesetzt, um gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Forschung und Praxis zu den Themen Rechtspopulismus und Rechtsextremismus den Forschungsstand sowie die aktuellen praktischen Entwicklungen zu bewerten und darauf aufbauend Ideen für neue Ansätze im Umgang mit z. B. rechtsaffinen oder islamophoben Menschen zu entwickeln.

In einem zweiten Schritt werden in einem interdisziplinären Team Ideen und Ansätze erarbeitet, die zu schlüssigen Qualifizierungs- und Workshop-Konzepten weiterentwickelt werden.

Die Zielgruppe radikalisierungsgefährdeter oder radikalisierter Jugendlicher bzw. Erwachsener ist in der Regel sehr schwer zu erreichen. Sie zeichnet sich zumeist durch ein Misstrauen gegenüber (vermeintlichen) Vertreterinnen und Vertretern der Mehrheitsgesellschaft aus. Die im Modellprojekt „Teach2Teach“ zu erarbeitenden Konzepte zur Qualifizierung von Fachkräften bestehen in der Vermittlung der Fähigkeit, rechtspopulistische bzw. extremistische Argumentationsweisen zu erkennen und mögliche Strategien zur Auflösung dieser Argumentationsweisen zu entwickeln. Die Qualifizierungen richten sich an Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die in ihrem beruflichen und außerberuflichen Alltag regelmäßig mit extremistisch gefährdeten Jugendlichen oder Erwachsenen konfrontiert sind und sich Hilfestellung im Umgang mit der Zielgruppe wünschen.