Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Pro Islam-Gegen Radikalisierung und Extremismus. - AL-E'TIDAL

Kontaktdaten

SCHURA - Islamische Religionsgemeinschaft Bremen e. V.
Goosestr. 25
28237 Bremen
Tel: 0421 167 65 36
info(at)schurabremen.de
http://al-etidal.de


Themenfeld

Islamistische Orientierungen und Handlungen


Projektziele

Das Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines Modells zur Prävention von gewaltbereitem Islamismus. Dies soll durch die Gründung und Entwicklung eines Netzwerks aus allen relevanten Akteuren im Stadtteil erreicht werden. Das Projekt ist vorrangig in Bremen-Gröpelingen tätig. Ebenso soll Muslim-, Islam- und Menschenfeindlichkeit präventiv angegangen werden, um somit ein respektvolles mit- und füreinander in der Gesellschaft zu befördern.

Da die Präventionsarbeit auf dem Gebiet muslimischer Jugendwelten, noch in den Anfängen steckt, erhofft sich der Träger des Modellprojekts neue Erkenntnisse über die komplexen Ursachen der Radikalisierung muslimischer Jugendlicher. Ein weiteres Ziel ist es, einen theologischen Zugang zu schaffen, der vor allem gegen religiös begründete Argumente und Ideologeme der Ungleichwertigkeit Gegenargumente bietet.

Die in der Projektarbeit gewonnenen Erkenntnisse sollen in einem Handbuch für Prävention publiziert werden. Die gewonnenen Erfahrungen sollen so auch der praktischen Arbeit in anderen Einrichtungen mit Kontakt zu muslimischen Kindern und Jugendlichen zugutekommen.


Handlungskonzept

Im Rahmen des Projektes werden Fort- und Weiterbildungsangebote für Schlüsselpersonen, wie beispielsweise muslimische und nicht-muslimische Jugendliche, Lehrerinnen und Lehrer, Imame, Pastorinnen und Pastoren, Eltern, Jugend- und Sozialarbeiterinnen und -arbeiter, Polizistinnen und Polizisten entwickelt und erprobt. Zudem soll ein „Dialog-Gremium“ ins Leben gerufen werden, welches Eltern, Moscheegemeinden, Schulen und weitere Institutionen aus dem Stadtteil an einem runden Tisch zusammen bringt, wodurch eine Plattform des Austausches und der Begegnung, sowie die Möglichkeit einer individuellen Bedarfsanalyse geboten wird.

Im Rahmen des Projektes sind mehrere Informationsveranstaltungen vorgesehen, um ein Netzwerk mit allen relevanten Schlüsselpersonen aufzubauen. Für die Schlüsselpersonen sollen Workshops, Fort- und Weiterbildungsangebote bereitgestellt, sowie speziell für alle Jugendlichen Vorträge zu diversen relevanten Themen angeboten werden, um jene aus islamisch-theologischer Sicht zu thematisieren und verständlich darzulegen. Ebenso sollen Internetauftritte (Internetseite, Soziale Netzwerke) erstellt werden und eigene kurze Filmproduktionen zu verschiedenen Vorträgen und oder Begrifflichkeiten in den sozialen Netzwerken bereitgestellt werden.