Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Roma Antidiscrimination Network (RAN)

Kontaktdaten

Roma Center Göttingen e. V.
Am Leinekanal 4
37073 Göttingen
Tel: 0551 388 76 33
mail(at)roma-center.de

http://ran.eu.com/


Themenfeld

 Antiziganismus


Projektziele

Das Modellprojekt „Roma Antidiscrimination Network (RAN)“ arbeitet an dem Aufbau und der Erweiterung eines Antidiskriminierungsnetzwerkes, das insbesondere Diskriminierungen von Roma und Sinti sichtbar macht. RAN hat zwei zentrale Ziele, die miteinander verbunden sind: Antidiskriminierung und Empowerment von Roma. Mit verschiedenen Projektaktivitäten will das Projekt Diskriminierungserfahrungen von Roma und Sinti sichtbar machen, Betroffenen Hilfestellung leisten, Kampagnen- und Öffentlichkeitsarbeit betreiben sowie Materialien entwickeln, die Diskriminierungen entgegenwirken und kulturelles Verständnis fördern. Es soll ein Beratungsangebot geschaffen werden, dass Betroffene bei alltäglichen Diskriminierungen unterstützt. Hierbei fließen die Erfahrungen der Zielgruppen direkt in die Gestaltung und Erstellung von Präventionsmaterialien ein, welche über die gebildeten Netzwerke verbreitet werden und so auch in anderen Problemfeldern eine Anwendung finden. Durch den Aufbau und die fortwährende Professionalisierung der Antidiskriminierungsstelle können die Strukturen der Roma-Selbstorganisation gestärkt werden.


Handlungskonzept

Ein wesentlicher Bestandteil der methodischen Herangehensweise ist das gemeinsame Lernen in transkulturellen Teams, um den wechselseitigen Austausch und damit kulturelle Sensibilität zu fördern. Im Projektverlauf werden entwickeln teilnehmerorientierte Workshopangebote entwickelt und erprobt. In Film- und Medienworkshops erhalten Jugendliche die Gelegenheit, sich differenziert mit Kultur, Geschichte und Gegenwart von Roma und Sinti auseinandersetzen. Der durch die Workshops geschaffene transkulturelle Raum erweitert die Handlungskompetenz und den Lerneffekt der Teilnehmenden. Vorurteile und Stereotype können gemeinsam aufgearbeitet werden, so dass ein wechselseitiges Lernen und Verstehen erzielt wird. Gleichzeitig erhalten Roma die Möglichkeit, selbst zu Wort zu kommen und ihre Positionen und Bilder in der Öffentlichkeit zu verbreiten.

RAN arbeitet in einem bundesweiten Netzwerk mit den Mitgliederorganisationen des Bundesromaverbands (BRV) zusammen. In Zusammenarbeit mit den Netzwerkpartnern des BRV sind Aktionen und Veranstaltungen, wie zum Beispiel am 8. April, dem internationalen Tag der Roma vorgesehen. Für den Transfer der Projektergebnisse ist die Herausgabe regelmäßiger Newsletter vorgesehen.