Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Koordinierungsstelle Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung

Kontaktdaten

Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe (AGJ) e. V.
Mühlendamm 3
10178 Berlin
Tel. (030) 304 00 40-237
demokratie-vielfalt(at)agj.de
www.duvk.de und www.facebook.com/duvk.de


Themenfeld

Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung


Projektinhalt

  • Zielgruppe des Gesamtvorhabens: Kinder, Eltern und Elternvertretungen sowie pädagogische und nicht-pädagogische Fachkräfte
  • Ort: bundesweit
  • Kooperationspartner: Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege: Arbeiterwohlfahrt Bundesverband, Deutscher Caritasverband, Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband, Diakonie Deutschland – Evangelischer Bundesverband, Deutsches Rotes Kreuz, Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland

Die Koordinierungsstelle vernetzt die Modellprojekte aus dem Programmbereich  „Demokratieförderung im Bildungsbereich“. Sie ist bei der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe angesiedelt und  übernimmt die trägerübergreifende Zusammenarbeit für das Gesamtvorhaben „Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung“.

Die Koordinierungsstelle unterstützt den Transfer der Ergebnisse in die Regelstrukturen der Kinder- und Jugendhilfe und organisiert beispielsweise die Sitzungen der Steuerungsgruppe und des Beirats des Gesamtvorhabens. Die Steuerungsgruppe setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern der sechs Wohlfahrtsverbände, der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe und des Bundesfamilienministeriums bzw. Bundesamts für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben zusammen und koordiniert das Gesamtvorhaben fachlich und inhaltlich. Der Beirat mit Expertinnen und Experten aus Praxis und Wissenschaft der Kinder- und Jugendhilfe sowie der Demokratieförderung leistet fachliche Unterstützung und berät die Kooperationspartner zu fachspezifischen Themen und Fragestellungen.

Ziel des Gesamtvorhabens ist, die frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung unter Beteiligung von Kindern (insbesondere geflüchteten Kindern) weiterzuentwickeln sowie bestehende Qualifikationserfordernisse von Fachkräften zu ermitteln. Dabei richten sich die Projektbeteiligten an Kinder, Eltern und Elternvertretungen sowie pädagogische und nicht-pädagogische Fachkräfte im gesamten Bundesgebiet. Zudem soll im Projektverlauf ein Positionspapier zum Thema „Interkulturalität und Vielfalt in Kindertageseinrichtungen“ erarbeitet werden.

Die Koordinierungsstelle übernimmt außerdem die Öffentlichkeitsarbeit des Projekts und ist zentrale Anlaufstelle für alle Fragen zum Gesamtvorhaben. Wichtigstes Element der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist ein eigenständiger Internetauftritt des Gesamtvorhabens. Weitere Elemente sind entsprechende Informationsbroschüren sowie fachliche Materialien zum Thema und ein Referentenpool, der Profile von Expertinnen und Experten zu den Themen Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung enthält. Alle Materialien sowie auch der Referentenpool werden auf der Internetseite des Projekts zugänglich gemacht.

2018 und 2019 wird die Koordinierungsstelle zudem jeweils eine Fachtagung zum Thema „Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung“ durchführen. Bei Bedarf werden zusätzliche thematische Workshops geplant.