Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung

Kontaktdaten

Projektteil A: „Partizipation und Demokratiebildung in der Kindertagesbetreuung“
Der Paritätische Gesamtverband
Oranienburger Straße 13-14
10178 Berlin
Tel.: 030 / 24636-463 und -476
duvk(at)paritaet.org
www.duvk.de/was-wir-machen/partizipation-und-demokratiebildung-der-kindertagesbetreuung

Projektteil B: „Demokratie und Partizipation von Anfang an“
Bundesverband für Kindertagespflege
Baumschulenstraße 74
12437 Berlin
Tel.: 030 / 78 09 70 49

t.lehmann(at)bvktp.de

www.duvk.de/BVKTP


Themenfeld

Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung


Projektinhalt

  • Zielgruppe: Fachberatungen und Fachkräfte der paritätischen Kindertageseinrichtungen und ihre Träger, Kinder im Vorschulalter, Eltern
  • Orte: bundesweit
  • Kooperationspartner: Paritätische Landesverbände, überregionale Mitgliedsorganisationen

Kindertageseinrichtungen gelten als erste Bildungsinstitution außerhalb der Familie und haben die Verantwortung, ihre pädagogische Arbeit demokratisch zu gestalten. Ziel des Projekts ist es die Demokratiebildung und -förderung in der pädagogischen Arbeit der Fachkräfte aktiv zu fördern, die Fachkräfte in ihrer anspruchsvollen Arbeit zu unterstützen und den überregionalen Austausch zu vertiefen um einen aktiven Beitrag für eine friedliche, pluralistische und multiethnische Gesellschaft zu leisten. Es sollen Impulse für eine nachhaltige Beschäftigung mit den Themen Demokratiebildung und -förderung sowie ein bewusster Umgang mit ihnen erreicht werden. Dies soll auf vier Handlungsebenen umgesetzt werden; in der pädagogischen Arbeit mit Kindern, in der Zusammenarbeit mit den Eltern, in der Teamarbeit und Fachberatung und im Sozialraum.

Das Projekt umfasst insgesamt drei Phasen. In der ersten Phase werden vorhandene Potentiale analysiert (Prüfung von Konzeptionen, Materialien, Fort- und Weiterbildungsangebote, Netzwerkarbeit, Fachtagungen usw.). In der zweiten Phase werden Unterstützungsbedarfe der Fachkräfte ermittelt, Materialien zur Demokratiebildung und -förderung für alle Handlungsebenen erarbeitet und ein Fachkräftepool für Fort- und Weiterbildungsangebote angelegt. Die dritte Phase beinhaltet die Auswertung der Ergebnisse sowie die Nutzung der Materialien und Angebote für die länder- und einrichtungsbezogene verbandliche Arbeit.