Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

ATID-Zukunft

Kontaktdaten

Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e. V.
Hebelstr. 6
60318 Frankfurt am Main
Tel.: (069) 94 43 71-0
katona(at)zwst.org
www.duvk.de und www.facebook.com/duvk.de


Themenfeld

Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung


Projektinhalt

  • Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Vertreterinnen und Vertreter der jüdischen Gemeinden und jüdischer Institutionen, Fachpersonal in Kindertageseinrichtungen
  • Ort: bundesweit

Die Kindertagesbetreuung soll als erster Ort der demokratischen Beteiligung und der gleichwertigen Gestaltung von Vielfalt erlebt werden. So sollen Kinder religiöse und kulturelle Vielfalt in der Kita als Normalfall erfahren und nicht als Randerscheinung. Mit ihrem Beitrag zum Projekt „ATID – Zukunft“ beteiligt sich die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland an der Qualitätsentwicklung in der frühen Bildung und Erziehung. Hauptziel der Aktivitäten der Zentralwohlfahrtsstelle innerhalb des Projekts ist, Angebote der Demokratieförderung sowie altersadäquate politische Bildungsarbeit und unterstützende Maßnahmen hierzu zu etablieren. Das gilt sowohl für bestehende Einrichtungen der Kindertagespflege als auch für solche, die noch in der Planung sind.

Fachkräfte der frühkindlichen Bildung und Erziehung in Kitas können sich spezifisch fortbilden, damit sie ihre Kompetenzen erweitern und ihren Umgang mit den Themen Demokratie und Vielfalt professionalisieren können. Den Fachkräften werden Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt, wie sie mit entsprechenden Fragestellungen eigenständig und konstruktiv umgehen können.

Die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland bietet dafür verschiedene Workshops zu relevanten Themen wie Antisemitismus, Ausgrenzung, Rassismus, Rechtspopulismus und -extremismus an. Außerdem gibt es unterschiedliche Beratungsangebote für die einzelnen Kindertageseinrichtungen, die das jeweils vorhandene Expertenwissen berücksichtigen und die eigenen Haltung als Fachkraft sogfältig reflektieren. Gezielte Qualifizierungsangebote und Fachveranstaltungen zum Thema Vielfalt sollen daneben ein flächendeckendes Problembewusstsein schaffen.