Markus Klein gestikuliert

Was macht eine Mobile Beratung?

Am Beispiel aus Brandenburg erklärt der Film Aufgabe und Arbeitsweise der Mobilen Beratungen.

Pinselstrich

Überall in der Gesellschaft können uns rechtsextreme, rassistische, antisemitische und andere demokratiefeindliche Einstellungen begegnen. Diesen kann aktiv entgegengewirkt werden, wenn man weiß, wie. Dafür gibt es die Mobile Beratung direkt vor Ort, die von den Landes-Demokratiezentren koordiniert wird.

Die Anlässe, zu denen beraten wird, sind vielfältig: Mal sind es Lehrerinnen und Lehrer, denen die rassistischen Sprüche auf dem Schulhof Sorgen machen; mal sind es Eltern, die befürchten, ihr Kind könnte Mitglied einer rechtsextremen Gruppe sein. Aber auch Institutionen wie Freizeiteinrichtungen und Betriebe können sich an die Mobile Beratung wenden.

Am Beispiel aus Brandenburg beleuchtet der Film das Beratungsverständnis und die Arbeitsweise der Mobilen Beratungen im Bundesprogramm "Demokratie leben!".

    Was macht eine Mobile Beratung?

    Film: Was macht eine Mobile Beratung?