Ein Bodenaufkleber auf einer Straße mit dem Text "Zu viele gehen einfach über mich hinweg."

"Was ist der Unterschied zwischen Vorurteilen und Rassismus?"

"Vorurteile beziehen sich sehr stark auf individuelle Personen, von Rassismus sprechen wir stärker, wenn wir darauf hinweisen wollen, dass das auch eine strukturelle Sache ist."

Pinselstrich

"Wenn in Institutionen oder in Unternehmen Menschen mit Migrationsgeschichte beispielsweise schlechtere Chancen haben, voranzukommen, auf der Karriereleiter aufzusteigen, da größere Hürden haben, dann hat das mit Rassismus zu tun, ohne dass unbedingt einzelne Personen bewusst rassistisch handeln müssen", erklärt Nina Mühe von CLAIM strukturellen Rassismus.

Verschiedene zivilgesellschaftliche Organisationen gaben im Rahmen der Kampagne "Vorsicht, Vorurteile!" einen filmischen Einblick in ihre Arbeit gegen Antisemitismus, Antiziganismus, Islam- und Muslimfeindlichkeit sowie Rassismus gegen Schwarze Menschen und zeigten, was sie bereits für eine vielfältige und chancengerechte Gesellschaft tun.

Mit der Kampagne "Vorsicht, Vorurteile!" machte das Bundesprogramm "Demokratie leben!" auf vorhandene Voreinstellungen und Alltagsrassismus aufmerksam. Die von Herbst 2020 bis Frühjahr 2021 laufende Aktion zeigte, dass Jede und Jeder rassistische Handlungen und Aussagen hinterfragen und ihnen entgegentreten kann.

Nina Mühe, Projektleitung CLAIM steht vor einer farbigen Wand und spricht.
Nina Mühe, Projektleitung CLAIM

Was ist der Unterschied zwischen Vorurteilen und Rassismus? Nina Mühe im Interview

    "Was ist der Unterschied zwischen Vorurteilen und Rassismus?"

    Video: "Was ist der Unterschied zwischen Vorurteilen und Rassismus?", "Vorsicht, Vorurteile!"

    Veranstaltungen