Tannenbaumzweige mit Schnee

Chanukka und Advent mit den Partnerschaften für Demokratie

Viele Partnerschaften für Demokratie feiern Chanukka und die Adventszeit mit abwechslungsreichen Veranstaltungen oder digitalen Adventskalendern.

Pinselstrich

Die christliche Adventszeit und das jüdische Lichterfest Chanukka wurden in vielen Städten und Gemeinden deutschlandweit gefeiert. Auch zahlreiche Partnerschaften für Demokratie beteiligten sich mit vielfältigen Ideen an den Feierlichkeiten.

Chanukka- und Adventsfeiern in Berlin Tempelhof-Schöneberg

Im Rahmen der Berliner Partnerschaft für Demokratie Tempelhof-Schöneberg wurde zum Entzünden des Chanukkaleuchters, der Chanukkia, auf dem Balkon des Rathauses Schöneberg mit Rabbiner Yehuda Teichtal eingeladen. Zudem fand am Bayerischen Platz ein gemeinsames Singen an Leuchter und Weihnachtsbaum statt.

Ein Weihnachtsbaum und ein Chanukkaleuchter stehen auf einer Wiese
Weihnachtsbaum und Chanukkaleuchter auf dem Bayerischen Platz in Berlin, Bild: Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg

Erstes Greifswalder Chanukka-Festival

Auch beim gemeinsam von der Partnerschaft für Demokratie Greifswald und der Amadeu Antonio Stiftung organisierten Ersten Greifswalder Chanukka-Festival bildete das Entzünden des Chanukkaleuchters den Auftakt. Landesrabbiner Yuriy Kadnykov zündete im Greifswalder Rathaus die erste Kerze an. Bei einer Stadtführung wurden die Greifswalder Stolpersteine besucht und dabei der Menschen hinter den Namen gedacht. Das Puppentheaterstück "Shlomos Chanukka-Wunderlampe" brachte Kindern schließlich das Lichterfest nahe.

Landesrabbiner Yuriy Kadnykov entzündet im Greifswalder Rathaus die erste Kerze am Chanukkaleuchter
Anzünden der ersten Chanukkakerze im Greifswalder Rathaus, Bild: A. Brandt

MUTmach-Adventskalender

Bei dem digitalen Adventskalender der Partnerschaft für Demokratie Kiel stehen ebenfalls Geschichten im Vordergrund. Mit dem Titel "MUTmach-Kalender" erscheint er 2021 zum vierten Mal und widmet sich den Erfolgsgeschichten von geflüchteten Menschen, die schon seit etlichen Jahren in Deutschland leben. Hinter jedem Türchen berichtet jeweils eine Person von ihrem Ankommen, den Herausforderungen des Alltags, und wie sie diese gemeistert hat. Manhal Albasry, der aus Syrien nach Deutschland kam, hat sich die Fragen überlegt und die Interviewten fotografiert. Durch die persönlichen Geschichten sollen auch Menschen, die noch neu in Deutschland sind, ermutigt werden.

Zum MUTmach-Adventskalender

Der Schriftzug "MUTmach-Kalender 2021" steht auf Adventskalender-Türchen, die Weihnachtsbäume zeigen

DenkBunt-Adventskalender

Die 23 Partnerschaften für Demokratie aus Thüringen stellen sich und ihr Engagement im "DenkBunt-Adventskalender" ebenfalls digital vor. In einer Bildergalerie berichtet zum Beispiel die Partnerschaft aus dem Landkreis Sömmerda von ihren Aktivitäten zur Interkulturellen Woche 2021, die Partnerschaft des Landkreises Greiz ist mit einem Video über die Demokratiebusse im Landkreis und in der Stadt Gera vertreten. Die Beiträge sind jeweils einige Tage zu sehen, ab dem 25. Dezember öffnen sich aber alle Türchen noch einmal.

Zum DenkBunt-Adventskalender

Bunte Adventskalendertürchen vor einer Winterlandschaft

Mit ihren Aktionen und Veröffentlichungen zu Advent und Chanukka stellen die Partnerschaften für Demokratie das Miteinander in einer vielfältigen Gesellschaft in den Mittelpunkt und zeigen, dass Demokratie nur gemeinsam gelingen kann.


Veröffentlicht im Dezember 2021