Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

„Kinderfreundliche Kommunen“

Das Vorhaben „Kinderfreundliche Kommunen“ ist eine gemeinsame Initiative des Deutschen Komitees für UNICEF e. V. und des Deutschen Kinderhilfswerkes e. V. und wird teilweise gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Verleihung des Siegels „Kinderfreundliche Kommune“ an die Stadt Hanau
Verleihung des Siegels „Kinderfreundliche Kommune“ an die Stadt Hanau

Der Verein „Kinderfreundliche Kommunen e. V.“ zeichnet Städte und Gemeinden aus, die für die lokale Umsetzung der Kinderrechte – unter Beteiligung der in der Kommune lebenden Kinder und Jugendlichen – verbindliche Ziele und einen Aktionsplan entwickeln. Im Juli beispielsweise erhält Remchingen das Siegel „Kinderfreundliche Kommune“ und lässt sich somit den engagierten Einsatz und die Entwicklung konkreter Maßnahmen im Aktionsplan zertifizieren. Sie sollen in den  kommenden drei Jahre umgesetzt werden. Das Siegel basiert auf der Child Friendly Cities Initiative, für die das UNICEF-Forschungszentrum Innocenti Research in Florenz internationale Standards und Instrumente entwickelte. Schwerpunkte sind: Die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen, eine kinderfreundliche Rahmengebung, der Vorrang des Kindeswohls sowie die Information über Kinderrechte.

Remchingen ist somit schon die achte Kommune in Deutschland, die das Siegel tragen wird. Bereits ausgezeichnet wurden Hanau, Wolfsburg, Regensburg, Weil am Rhein und Senftenberg, die Wedemark und Algermissen und es befinden sich noch fünf weitere Kommunen im Aufnahmeprozess. Die Siegelvergabe ist jedoch nur ein Schritt im Werdegang zur Kinderfreundlichen Kommune. Nach der Hälfte der Umsetzung des Aktionsplanes treffen sich Vertreterinnen und Vertreter der Kommune, des Vereins und die Sachverständigen zum Halbzeitgespräch mit Kindern und Jugendlichen, um den Zwischenstand auszuwerten. Fünf Kommunen, die seit Anfang an dabei sind, haben bei den jeweiligen Halbzeitgesprächen schon tolle Erfolge präsentiert und werden sicherlich auch weiterhin beispielhafte Arbeit für die langfristige Verankerung von Kinderrechten auf lokaler Ebene leisten.

Eine Bewerbung von Kommunen für das Vorhaben ist jederzeit möglich.

www.kinderfreundliche-kommunen.de