Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Aktionstag zur Unterstützung von Opfern von Hasskriminalität

Die Kampagne „No Hate Speech“ setzt sich gegen Hass und Diskriminierung im Internet ein. Am 22. Juli 2017 fand der Aktionstag zur Unterstützung von Opfern von Hasskriminalität statt.

Logo der Kampagne "No Hate Speech"

Im Rahmen des Aktionstages für die Betroffenen von Hasskriminalität wurden auf allen Online-Kanälen der No Hate Speech Kampagne Videos mit bekannten Personen gezeigt, die bereits erfolgreich gegen Hassrede im Internet vorgegangen sind. Mitwirkende sind u. a. die Theologin Margot Käßmann, der Aktivist Raul Krauthausen und Peter Wittkamp, Kopf hinter der preisgekrönten Social-Media-Kampagne der Berliner Verkehrsbetriebe „Weil wir Dich lieben“.

Das No Hate Speech Movement Deutschland bietet zudem auf Facebook einen Profilbildrahmen an, mit dem man ganz einfach und schnell ein Zeichen gegen Hass im Netz setzen und sich so mit den Betroffenen von Hasskriminalität solidarisieren kann.

Die Akteurinnen und Akteure aller beteiligten Länder haben darüber hinaus ihre Regierungen dazu aufgerufen, den 22. Juli zum nationalen Gedenktag zu ernennen.

Weitere Informationen zum Aktionstag und den Aktionen finden Sie auf www.nohatespeechmovement.org.

Die Videos zum Aktionstag sind unter no-hate-speech.de/actionday zu sehen.

„No Hate Speech“ bei Facebook
„No Hate Speech“ auf Twitter