Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Rückblick: Fortbildungsformate 2018 der „Qualitätswerkstatt Modellprojekte“

Die Qualitätswerkstatt (QMP) unterstützt die Modellprojekte im Bundesprogramm durch vielfältige Unterstützungs- und Beratungsangebote. Im Jahr 2018 wurden unter anderem modulare Fortbildungsformate für die Modellprojekte angeboten.

Die Fortbildung „Grundlagen des Projektmanagements“ der QMP vermittelte Modellprojekten in vier Modultagen die wichtigsten Aspekte des Projektmanagements. Neben der Wissensvermittlung gab es viel Raum für die Erprobung des Erlernten.

Insbesondere an neuere Modellprojekte richtete sich die zweitägige Fortbildung „Qualitätszirkel“. Aufbauend auf den 2016 und 2017 umgesetzten Fachworkshops der QMP und den in diesem Kontext für die Projekte entwickelten Arbeitshilfen, boten die Qualitätszirkel komprimiertes Wissen zu den Themenfeldern Zielentwicklung, Zielgruppenerreichung, Wirksamkeitsorientierung und Projektcontrolling an.

Neben den Angeboten der Qualitätswerkstatt bietet die Dialogwerkstatt (DBT) ein Begleit- und Beratungsangebot für die Organisationen in ihrer Strukturentwicklung zum bundeszentralen Träger. Für diese wurde 2018 u. a. ein Tagesworkshop konzipiert, der Grundlagen des agilen Projektmanagements vermittelt hat und in dem Werte, Rahmenbedingungen und Methoden des agilen Arbeitens diskutiert werden konnten. Die Inhalte dieses ersten Workshops werden im Jahr 2019 bei einer weiteren Veranstaltung vertieft.

Die Fortbildungsformate der „Qualitätswerkstatt Modellprojekte“ werden auch 2019 wieder angeboten. Nähere Informationen dazu werden auf der Webseite der „Qualitätswerkstatt Modellprojekte“ veröffentlicht.

Über die Qualitätswerkstatt

Modellprojekte aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ können im Rahmen des Begleitprojekts „Qualitätswerkstatt Modellprojekte“ der GesBiT mbH Unterstützung bei projektübergreifenden Themen einer Modellförderung und zum Projektmanagement in Anspruch nehmen. Die Unterstützungsformate reichen von thematischen Fachworkshops und modularen Fortbildungen über kollegiale Praxisgespräche bis hin zu persönlicher Fachberatung bei den Projekten vor Ort.