Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Projektvorstellungen

Um ihre Sympathie mit der Stadt auszudrücken, tauften die Jugendlichen den Film „Neue Liebe“. (Bildnachweis: Crealic)

Ein riesiger bunter Drachen gleitet über das Nordsee-Watt vor Cuxhaven. Im tiefen, aufgewühlten Schlammboden steht ein junger Mann mit hochgekrempelten Hosenbeinen – das kalte Ebbewasser umspült seine nackten Füße. Um ihn herum verfolgt eine Gruppe Jugendlicher das Schauspiel am Himmel. Sie wirken vertraut miteinander, obwohl sie sich noch nicht lange kennen. Eines haben alle gemeinsam: Sie haben ihre alte Heimat verlassen, um weit weg ein neues Leben zu beginnen.

Mehr

Die Berliner Partnerschaften für Demokratie Pankow-Nord und Pankow-Süd stehen unter dem Motto „Mehr Beteiligung!“. Ziel ist es, mehr Menschen für die Arbeit gegen Rechtsextremismus und für Toleranz zu gewinnen, insbesondere Gruppen, die bislang nicht in diesem Feld sichtbar waren, wie beispielsweise Migrantenselbstorganisationen. Als Arbeitsmethode wurde „Community Organizing“ gewählt.

Mehr

Basketballplatz und Skaterpark (Bildnachweis: Partnerschaft für Demokratie Boizenburg / Elbe - Lübtheen)

Eines der Programmziele von „Demokratie leben!“ ist die Förderung von Jugendpartizipation. Mit dem Projekt „Unsere Stadt – aktiv und bunt“ der Partnerschaft für Demokratie Boizenburg/Elbe – Lübtheen sollten junge Menschen niedrigschwellig dazu angeregt werden, sich mit den Gegebenheiten in ihren Heimatorten auseinanderzusetzen und eigene Gestaltungsvorschläge zu entwickeln.

Mehr

Angebotssuche im Portal der Präventionsdatenbank

Seit 2014 existiert in Chemnitz die Online-Datenbank „Kompetent für Demokratie“, die die zahlreichen Präventionsangebote, insbesondere für Schulen, in verschiedenen Handlungsbereichen bündelt. Mithilfe der Förderung durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ wird das Angebot stetig ausgebaut und weiterentwickelt.

Mehr

Portrait Marina Chernivsky, Bildnachweis: Peter van Heesen

71 Jahre nach Kriegsende ist der Antisemitismus längst nicht verschwunden. Vorurteile werden heutzutage oft subtiler transportiert, Anfeindungen und Übergriffe bleiben allgegenwärtig. In Dresden und Berlin sucht man die Auseinandersetzung.

Mehr