Startseite 

Diagnose: Diskriminierung und Rassismus

Volltextalternative zu den Diagrammen

Abbildung 19, Gruppenunterschiede in der Wahrscheinlichkeit einer positiven Antwort nach Namen (in Prozent), Säulendiagramm:

Wahrscheinlichkeit einer positiven Antwort ...

Name verbreitet in Deutschland: 51,6 % weiblicher Name, 50,5 % männlicher Name

Name verbreitet in Nigeria: 43,8 % weiblicher Name, 43,6 % männlicher Name

Name verbreitet in Türkei: 45,7 % weiblicher Name, 43,5 % männlicher Name

Abbildung 27, "Ich musste den Arzt/die Ärztin wechseln, weil meine Beschwerden nicht ernst genommen wurden", nach Selbstidentifikation und Geschlecht (Unterschiede in Prozent):

nicht rassistisch markiert: 18,9 % männlich, 28,8 % weiblich

muslimisch: 26,9 % männlich, 38,9 % weiblich

asiatisch: 24,9 % männlich, 36,5 % weiblich

Schwarz: 22,5 % männlich, 33,4 % weiblich

deutsch mit Migrationshintergrund: 22,5 % männlich, 33,5 % weiblich

Abbildung 17, Zusammenhang zwischen Diskriminierungserfahrungen und Angststörung und depressiven Symptomen (Mittelwerte):

Bei Personen, die keinerlei Diskriminierungserfahrungen haben (0), liegen im Durchschnitt 1,9 Punkte auf der Ängstlichkeitsskala vor.

Personen, deren Diskriminierungserfahrungen bei 1 liegt, haben im Durchschnitt 2,0 Punkte auf der Ängstlichkeitsskala.

Personen, deren Diskriminierungserfahrungen bei 2 liegt, haben im Durchschnitt 2,2 Punkte auf der Ängstlichkeitsskala.

Personen, deren Diskriminierungserfahrungen bei 3 liegt, haben im Durchschnitt 2,5 Punkte auf der Ängstlichkeitsskala.

Personen, deren Diskriminierungserfahrungen bei 4 liegt, haben im Durchschnitt 2,7 Punkte auf der Ängstlichkeitsskala.

Personen, deren Diskriminierungserfahrungen bei 5 liegt, haben im Durchschnitt 3,3 Punkte auf der Ängstlichkeitsskala.

Personen, deren Diskriminierungserfahrungen bei 6 liegt, haben im Durchschnitt 3,4 Punkte auf der Ängstlichkeitsskala.

Personen, deren Diskriminierungserfahrungen bei 7 liegt, haben im Durchschnitt 4 Punkte auf der Ängstlichkeitsskala.

Personen, deren Diskriminierungserfahrungen bei 8 liegt, haben im Durchschnitt 4,5 Punkte auf der Ängstlichkeitsskala.

Personen, deren Diskriminierungserfahrungen bei 9 liegt, haben im Durchschnitt 5,3 Punkte auf der Ängstlichkeitsskala.

Personen, deren Diskriminierungserfahrungen bei 10 liegt, haben im Durchschnitt 5,4 Punkte auf der Ängstlichkeitsskala.

Personen, deren Diskriminierungserfahrungen bei 11 liegt, haben im Durchschnitt 5,7 Punkte auf der Ängstlichkeitsskala.

Personen, deren Diskriminierungserfahrungen bei 12 liegt, haben im Durchschnitt 5,3 Punkte auf der Ängstlichkeitsskala.

Personen, deren Diskriminierungserfahrungen bei 13 liegt, haben im Durchschnitt 6,1 Punkte auf der Ängstlichkeitsskala.

Personen, deren Diskriminierungserfahrungen bei 14 liegt, haben im Durchschnitt 6,5 Punkte auf der Ängstlichkeitsskala.

Abbildung 10, Vertrauen in das Gesundheitssystem, differenziert nach Selbstidentifikation und erfahrener Diskriminierung im Gesundheitsbereich (Anteile in Prozent), Balkendiagramm:

nicht rassistisch markiert: 67,3 % nie, 47,8 % selten/manchmal, 28,0 % oft/sehr oft

muslimisch: 66,1 % nie, 55,2 % selten/manchmal, 29,5 % oft/sehr oft

asiatisch: 71,5 % nie, 63,1 % selten/manchmal, 40,1 % oft/sehr oft

Schwarz: 76,9 % nie, 66,0 % selten/manchmal, 45,2 % oft/sehr oft

deutsch mit Migrationshintergrund: 65,0 % nie, 48,5 % selten/manchmal, 35,0 % oft/sehr oft