Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Bremen

Zuständiges Ministerium

Senatorische Behörde für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport
Bahnhofsplatz 29
28195 Bremen

Logo Senatorische Behörde für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport

Landes-Demokratiezentrum

Demokratiezentrum Land Bremen
Dienstsitz: Bahnhofstr. 28-31
Postanschrift: Bahnhofsplatz 29
28195 Bremen

Tel.: 0421 36199690
lks(at)soziales.bremen.de
www.demokratiezentrum.bremen.de

Logo Landeskoordinierungsstelle pro aktiv gegen rechts - Mobile Beratung in Bremen

Ziele

Das Landesberatungsnetzwerk Bremen umfasst Vertreter und Vertreterinnen unterschiedlicher Behörden, Ämter, Träger und Initiativen. Seine Zusammen­setzung ist entsprechend heterogen und dynamisch. Es ist Ort gegenseitigen Lernens und der Abstimmung im strategischen Vorgehen gegen rechts­extremistische, fremden­feindliche und antisemitische Entwicklungen im Bundes­land. Die Netzwerk­mitglieder zeigen Handlungs­bedarfe und Problem­lagen im Feld auf, die zur gemeinschaftlichen Diskussion und Bearbeitung anstehen. Zugleich erweitert es den Kompetenz- und Ressourcen­pool, auf den die Mobile Beratung im Beratungs­fall zurückgreifen kann.


Das Beratungsangebot

Das Angebot der Mobilen Beratung ist zentral organisiert und steht in engem Austausch mit der Landeskoordinierungsstelle. Darüber hinaus existieren regionale Angebote der Elternberatung zum Themenfeld Beratung von Eltern und ihren rechtsorientierten Kindern sowie der Ausstiegs- und Distanzierungsberatung, welche jungen Menschen, die mit der rechtsextremen Szene sympathisieren oder sich als Teil dieser verstehen, individuelle Unterstützung anbietet, um sich von dieser loszulösen.


Das Beratungsverständnis

Die Beratung erfolgt zeit­nah auf frei­williger Basis, ist kosten­frei, vertraulich und auf Wunsch anonym. Ziel der Beratung ist es, „Hilfe zur Selbst­hilfe“ zu leisten. Die Beratungs­nehmenden sollen neue Handlungs­möglichkeiten gewinnen und ihre persönlichen Ressourcen erweitern, um selbst­bestimmt Lösungs­wege entwickeln zu können. Der Beratungs­prozess ist stets lösungs- sowie ziel­orientiert und soll für den Beratungs­nehmer und die Beratungsnehmerin nachhaltig sein. Die Beratung hat auch die Aufgabe, die Stärkung von Zivil­gesellschaft voran­zutreiben und aktiv für ein demokratisches Miteinander einzutreten.