Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Stand Alone - Ein japanisches Friedenslied

Datum: 8. Mai 2020
Beginn: 18:00 Uhr
Ende: 18:45 Uhr
Veranstalter: Werkstadt für Demokratie und Toleranz
Ort: Online-Veranstaltung

Am 8. Mai 2020 wird es im Martin-Luther-Viertel Hamm zu einer ganz besonderen Premiere kommen: Das vom Bundesprogramm "Demokratie leben!" (über die "Werkstadt für Demokratie und Toleranz") und dem Verein zur Förderung des Martin-Luther-Viertels e. V. ko-finanzierte Musikvideo zu dem japanischen Friedenslied "Stand Alone" wird im Anschluss an ein Fachgespräch zwischen Werner Reumke und Takako Oishi, das die Hinter- und Beweggründe dieses Lieds und der Videoproduktion erläutert, im Internet Premiere feiern.

Das Gespräch wird ab 18.00 Uhr über die Facebookseite des Fördervereins (https://www.facebook.com/martinlutherviertelhamm/live) gestreamt werden und etwa 15 bis 20 Minuten dauern.

Der 8. Mai hat in der Historie eine besondere Bedeutung, jährt sich an ihm doch die Befreiung vom Nationalsozialismus. Nachdem in den letzten Jahren bereits die Veranstaltung "Friedenszeichen" am 9. November, einem ebenfalls historischen Datum, vom Förderverein organisiert und durchgeführt wurde. Dem Förderverein des Martin-Luther-Viertels ist es seit jeher ein großes Anliegen Aktionen und Veranstaltungen durchzuführen, die eine aktive Erinnerungskultur fördern und ein angemessenes Gedenken ermöglichen - nun wird mit der Verfilmung eines japanischen Friedenslieds ein weiterer eminent wichtiger Schritt in diese Richtung gegangen.

Die Dreharbeiten zum im Kern sehr hoffnungsvollen und poetischen "Stand Alone" waren stark von den Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie geprägt. Als Drehort diente der momentan für Besucher gesperrte Maximilianpark mit seinen weitläufigen und abwechslungsreichen Grünanlagen, um einerseits den Schauplatz Natur in vielen Facetten abzubilden und andererseits einen Dreh im Freien zu ermöglichen, bei dem mit kleinem Team die geltenden Abstands- und weitere Vorsichtsmaßnahmen eingehalten werden konnten."

Weitere Informationen zur Veranstaltung


Kontakt für Rückfragen:
Werkstadt für Demokratie und Toleranz
werkstadt(at)kirchenkreis-hamm.de
Tel. 02381/142-182

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie Hamm statt und wird unter anderem aus Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert.

zurück