Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Online-Vortrag: „Verschwörungstheorien und das Corona-Virus“

Datum: 2. Juli 2020
Beginn: 19:00 Uhr
Ende: 21:00 Uhr
Veranstalter: Universität Koblenz-Landau in Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung Koblenz
Ort: Online-Veranstaltung
Veranstaltungsflyer, Bild: M. Voigt/ C. Jung

In dem Online-Vortrag geht es um das Thema Verschwörungstheorien mit besonderem Fokus auf solche, die vom Corona-Virus handeln. Vorgestellt werden soll in Kürze, was Verschwörungstheorien sind und worin sie sich beispielsweise von „Fake News“ unterscheiden. Außerdem wird anhand der bekanntesten Beispiele für echte und falsche Verschwörungstheorien (aus der Bibel, das Attentat auf Caesar, Hexenverbrennungen, die Mondlandung usw.) die lange Geschichte dieses Phänomens aufgezeigt. Denn konspiratives und verschwörungstheoretisches Denken gehört zur Menschheit und ist über Film und Fernsehen fest mit unserer heutigen Alltagskultur verwurzelt. Doch selbstverständlich ist nicht jede Verschwörungstheorie harmlos. Vielmehr können sie in ihrer extremen Form Demokratien und Menschenleben gefährden, denn auch der Holocaust entsprang einer jahrhundertelangen „Tradition“ von Verschwörungsmythen gegenüber Juden.

In dem Vortrag werden sodann die verbreitetsten Mythen um das Corona-Virus vorgestellt und eingeordnet. Erläutert wird, dass es gerade große Krisen sind (wie eine weltweite Pandemie), die zur Verbreitung von Verschwörungstheorien führen können. Auf die möglichen Gründe hierfür wird eingegangen. Diese lassen sich sowohl auf persönlicher als auch auf sozialer Ebene verorten. Denn auch wenn das Phänomen der Verschwörungstheorien nicht neu ist, erlangte es mit dem Aufkommen sozialer Medien eine neue Qualität. Und nicht zuletzt ist es politische Kommunikation, die das Entstehen von Verschwörungstheorien ermöglichen und beschleunigen kann. Deshalb lautet eine These, die im Anschluss an den Vortrag diskutiert werden soll, dass nur ein Mehr an transparenter Demokratie eine Antwort auf teils anti-demokratische und verschwörungsideologische Bewegungen sein kann.

Referent: Dr. Thomas Grunau (Universität Koblenz-Landau/ PH Heidelberg)

Ort:
online

Anmeldung:
Anmeldungen für die Veranstaltung können bis zum Vortag der Veranstaltung per E-Mail geschickt werden an: bildungsbuero(at)stadt.koblenz.de. Sie erhalten anschließend Informationen zur Einwahl.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Kontakt für Rückfragen:
clara.jung(at)stadt.koblenz.de

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie Koblenz statt und wird unter anderem aus Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert.

zurück