Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

ONLINE Vorstellung der Studie „Umgang mit Antisemitismus im Kontext Schule”

Datum: 27. April 2020
Beginn: 17:00 Uhr
Ende: 18:00 Uhr
Veranstalter: Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e. V.
Ort: Gespräch von zu Hause aus
Bild: Kompetenzzentrum Prävention und Empowerment.

Am 27. April von 17 bis 18 Uhr diskutieren Marina Chernivsky und Dr. Friederike Lorenz (Freie Universität Berlin) die zentralen Befunde der vom Kompetenzzentrum durchgeführten Studien „Jude als Schimpfwort” und „Umgang mit Antisemitismus im Kontext Schule” mit Prof. Dr. Barbara Schäuble (Alice Salomon Hochschule Berlin und Mitglied im Studienbeirat).

Sie können Ihre Fragen zu den Studien ab jetzt unter schweitzer(at)zwst-kompetenzzentrum.de oder während der Diskussion stellen. Die Fragen werden Live beantwortet.

Aktuelle Informationen finden Sie hier.

Hintergrund:
Seit 2018 führt das Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment (ZWST) Praxisforschung durch. Hierzu wurden im Zeitraum 2018 bis 2020 zwei qualitative Studien durchgeführt: „Jude als Schimpfwort” und „Umgang mit Antisemitismus im Kontext Schule”. Die beiden Forschungsprojekte ermöglichen einen tiefergehenden Einblick in die verbalen Repräsentationen zu Erfahrungen, Einschätzungen, (Sprach-)Praktiken, Bedarfen und Umgangsformen von Lehrkräften sowie anderen schulnahen Akteurinnen und Akteuren im Hinblick auf gegenwärtigen Antisemitismus im formalen Bildungssektor.

Ort:
Gespräch von zu Hause aus

Anmeldung:
Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Kontakt für Rückfragen:
schweitzer(at)zwst-kompetenzzentrum.de

Nähere Informationen erhalten Sie auf der Veranstaltungswebseite.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Kompetenzzentrums für Prävention und Empowerment der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e. V. statt und wird unter anderem aus Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert.

zurück