Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen Zum Servicemenü springen

Faschingsdienstag 1945 - ein interaktives Theaterstück

Im Jahr 1956 schreiben drei junge Frauen im niedersächsischen Bad Harzburg ihr Abitur. Sie schreiben sehr persönliche Texte über ihre Kindheit im Krieg, Nächte in Luftschutzkellern und das Erleben von Flucht und Vertreibung. Im Jahr 2017 fallen Caroline Tajib-Schmeer diese Texte in die Hände – denn sie stammen von ihrer Mutter und deren Klassenkameradinnen. Diese Zeugnisse des Schreckens der Jahre 1933 bis 1945 beeindrucken die Regisseurin tief. So tief, dass sie beschließt, daraus ein Theaterstück zu machen. Tajib-Schmeer lässt nicht nur ihre 82-Jährige Mutter im Stück zu Wort kommen, sondern auch Jugendliche von heute, die mit der Zeitzeugin über ihre Erlebnisse im Dritten Reich sprechen. In der Aufführung lädt die Regisseurin die Seniorinnen und Senioren im Publikum zum Erinnern ein und die Jugend zum Fragen und zum Reflektieren. Eigene Erinnerungen, Fragen und Gedanken – all das bekommt bereits während der Performance seinen Raum. Das Publikum wird aufgefordert, sich aktiv, nämlich schreibend, am Theaterstück zu beteiligen.

Ort:
Bündheimer Schloss
Gestütstraße 10
38667 Bad Harzburg

Anmeldung:
Anmeldungen für die Veranstaltung können eingereicht werden bei Markus Weber per E-Mail an: info(at)nig-online.de oder per Telefon unter 05322 966330.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Kontakt für Rückfragen:
Sekretariat NIG, Bad Harzburg / Markus Weber
Tel.: 05322 966330

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Goslar statt und wird unter anderem aus Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert.

zurück